TenX: Julian Hosp lässt den Kurs explodieren

Julian Hosp lässt Bombe platzen

Julian Hosp, CEO von TenX
Lange war es ruhig um die TenX Kreditkarten. Doch heute hat der Co-Founder und Präsident von TenX, Julian Hosp, die Bombe platzen lassen. Personen aus Asien dürfen sich wohl noch dieses Jahr über eine TenX Kreditkarte freuen. 

KYC Prozess beginnt am 12. Dezember

In einem fast einstündigen YouTube Video gibt Julian Hosp die Auslieferungszeiten der Karten bekannt. Kunden aus Singapur, der Heimatstadt von TenX, werden die Kreditkarten zuerst erhalten. Während die Kundschaft aus Europa sich aber sehr wahrscheinlich noch bis nächstes Jahr gedulden muss, bleibt Kunden aus den USA der Zugang zu der Kreditkarte weiterhin verwehrt. Bereits morgen, dem 12. Dezember, soll der KYC (know-your-customer) Prozess gestartet werden. KYC ist eine Vorgabe der Finanzunternehmen zu Kundendaten, die eingeholt werden müssen. Das ist besonders für viele Krypto-Börsen eine Herausforderung. DEX (dezentralisierte) Börsen benötigen diese KYC Vorschrift nicht. 

Trotz des vorherrschenden Bärenmarktes, legt der Kurs von TenX einen richtigen Raketenstart hin. Innerhalb der letzten 24h ist der Kurs um 35% gestiegen - und das in einer Marktlage, wo viele Nachrichten wie die Ankündigung von Bitcoin Futures der NASDAQ oder die eventuelle Listung 30 neuer Kryptowährungen bei Coinbase keine Auswirkung mehr haben.

Julian Hosp verkündet die freudige Nachricht

Reward Programm startet Q2 2019

Für viele Investoren war das Reward Programm von TenX ein wichtiger Grund für den Kauf. Auch über diese Rewards, also anteilige Auszahlungen der Umsätze, redet Julian Hosp im neuesten Video.  Demnach starten diese mit dem 2. Quartal 2019. Dafür müssen sich User aber für den neuen "TenX Token" registrieren. Dieser ist KYC konform und löst den alten Token "PAY" ab. Die PAY Token müssen dafür auf einer Privaten Wallet liegen.

 

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.