Kryptokumpel.de | Nachrichten zum Thema Kryptowährungen und Blockchain.

Cash App: Twitter CEO Jack Dorsey präsentiert Bitcoin-Sparplan für mehr als 7 Millionen User

cash app

Um die Adaption von Kryptowährungen wie Bitcoin voranzutreiben, spielt besonders der einfache Kauf der digitalen Assets eine wichtige Rolle. User wollen sich nicht mit komplizierten Exchanges das Leben schwer machen oder ihr Kapital durch einen Anwendungsfehler verlieren. Die Cash App ist eine der beliebtesten Apps in den USA und ermöglicht den einfachen Kauf von Bitcoins. Mithilfe einer neuen Funktion sollen Anleger motiviert werden, regelmäßig nachzukaufen.

Regelmäßiger, automatischer Kauf von Bitcoins (BTC)

Die in den USA verfügbare Cash App wurde von Square Inc. entwickelt. CEO bei Square Inc. ist niemand geringerer als der Twitter CEO Jack Dorsey persönlich. Er hatte das Unternehmen gemeinsam mit Jim McKelvey gegründet und es zu dem gemacht, was es heute ist. Das Unternehmen erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 4,7 Milliarden Euro. Mehr als 3.800 Beschäftigte sorgen bei Square für diesen Erfolg. Kapital und ausreichend Wissen stehen dem Finanzdienstleister aus den USA also ausreichend zur Verfügung.

Die Cash App verwenden mehr als 7 Millionen Menschen, die mit der App lediglich anhand der Telefonnummer Geld überweisen können. Seit 2018 können User direkt in der App Bitcoins Kaufen. Seit heute steht diesen Usern nun ein neues Feature zur Verfügung. Die Sparfunktion ermöglicht es, Daueraufträge für sein Konto in der Cash App einzurichten. Aber nicht wie bei einem Sparbuch mit Fiat, sondern mit Bitcoins.

Dabe können die User entscheiden, ob die Aufträge täglich, wöchentlich oder alle 2 Wochen durchgeführt werden. Zusätzlich kann die Ansicht ab sofort umgeschaltet werden: von USD auf Satoshis (Was sind Satoshis?). Durch die regelmäßigen Käufe soll der sogenannte Dollar-Cost-Average Effekt zunutze gemacht werden.

Was ist der DCA-Effekt? (Dollar-Cost-Average)

Buy low, sell high klingt die wahrscheinlich bekannteste Regel in der Krypto- und Tradingwelt allgemein. Er beschreibt den Vorgang, seine Assets bei einem hohen Kurs zu verkaufen und bei einem niedrigen Kurs zu kaufen bzw. nachzukaufen. Doch so einfach sich das anhört ist das leider nicht.

Deswegen machen sich Investoren den Cost-Average Effekt zunutze. Durch regelmäßige Käufe wird das Risiko minimiert, hohe Verluste zu erleiden. Denn sollte der Kurs fallen, sollte man keine Panik auslösen, sondern den günstigen Preis zu seinem Vorteil nutzen und nachkaufen. Und genau dieser Effekt wird durch die neue Funktion der Cash-App erreicht.

Die Sparplan Funktion steht vorerst nur für Kunden aus den USA zur Verfügung.

 

KRYPTOKUMPEL.
Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Nachrichten aus der Kryptowelt