Studie: Bitcoin geht auf 0 oder steigt immer weiter!

Wo wird der Bitcoin Preis der Zukunft liegen?

Für den Kurs des Bitcoin gibt es laut neuester Forschungsergebnise zwei Möglichkeiten: entweder geht er auf 0 oder er wird unendlich lange steigen. Die Federal Reserve Bank von St. Louis gab diese Forschung in Auftrag, welche nun zu diesem Ergebnis gekommen ist.

Bullishes und Bärisches Szenario für Bitcoin Kurs

Während der Bitcoin Kurs nach dem schrecklichen Bärenjahr 2018 sich weiterhin seitwärts bewegt, tauchen immer wieder neue Spekulationen über den zukünftigen Preis auf. Erst kürzlich erklärten die Winklevoss Brüder, dass Bitcoin größer als Gold wird und Tom Lee legte den aktuellen Wert für ein Bitcoin auf fast 15.000$ fest.

Die Federal Reserve Bank in St. Louis gab jetzt eine Forschung in Auftrag, welche sich mit der Zukunft von Kryptowährungen und der Preisentwicklung von Bitcoin beschäftigte. Wie die Studie herausfand, gibt es für den Kursverlauf der größten Kryptowährung der Welt 2 Szenarien:

  • Das bullishe Szenario: Die Studie erwähnt diese Möglichkeit, hält sie aber trotzdem für zu optimistisch. Sie beschreibt das Szenario, dass der Bitcoin Kurs aufgrund des limitierten Supplys von 21 Millionen Bitcoin auf unbestimmte Zeit steigen wird.
  • Das bärische Szenario: Bei diesem Szenarion stellt sich heraus, dass ein Bitcoin keinen fundamentalen Wert hat. Der Markt und dessen Teilnehmer würden früher oder später realisieren, dass Bitcoin keinen Wert hat und der Preis dementsprechend auf 0 fallen.

Entwicklung abhängig von Altcoins

Die Studie merkt weiter an, dass die Entwicklung des Bitcoin Kurses aber nicht nur von den Werten der beliebtesten Kryptowährung abhängt. Der Einfluss sogenannter Altcoins wie Ethereum oder Monero werden ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Derzeit steht die Kursentwicklung von Bitcoin immer in Korrelation mit der Entwicklung anderer Coins und Token. Das bedeutet wenn Bitcoin fällt, dann fallen auch Altcoins und umgekehrt. Als Ergebnis der Forschung führt man außerdem weiter an, dass mit steigendem Bestand von Altcoins der Preis von Bitcoin stärker gedrückt wird.

Die Studie traut sich aber nicht auf ein Szenario festzulegen und gibt deswegen an, dass der Bitcoin Kurs wahrscheinlich irgendwo zwischen den beiden oben erwähnten Szenarien liegen wird. Die komplette Studie inklusive genauerer Erklärungen findet ihr hier.

KRYPTOKUMPEL.

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.