Head of Blockchain bei IBM: 30-40 Banken sollen das Stellar Netzwerk verwenden (XLM)

Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Der Kurs der Kryptowährung Stellar Lumens (XLM) konnte in den letzten 24h eine Steigerung von mehr als 10% verzeichnen. Der Grund könnte ein aktuelles Interview mit Jesse Lund, dem Head of Blockchain bei IBM, sein. Er verrät, dass das Stellar Netzwerk von 40-50 Banken verwendet werden könnte.

IBM World Wire Service, angetrieben von Stellar

Auf der IBM Think 2019 Veranstaltung konnte finder, ein australisches Vergleichsportal, mit dem Head of Blockchain bei IBM über Stellar sprechen. Laut seinen Aussagen wird erwartet, dass 30-40 Banken auf der ganzen Welt den von Stellar angetriebenen IBM World Wire Service nutzen werden. Im Interview kündigt er an:

Wir haben schon sehr bald ein Announcement für eine Veröffentlichung... wir werden mehr als 50 Länger und 30-40 Währungen unterstützen und haben Marktmacher für 30-40 Banken. Wir werden einen signifikanten Anteil der Welt damit abdecken.

Das große Announcement soll am 19. März auf einem großen Event (angeblich das 20/20 Money) in Singapur, gemeinsam mit dem Stellar Gründer, folgen. Besonders Stablecoins, die in Zukunft für viele Banken eine wichtige Funktion darstellen könnten, sollen mithilfe der Technologie von IBM entwickelt werden.

Unser Ziel ist es, dass Netzwerk zu erweitern und eine globale Verfügbarkeit innerhalb der nächsten 3-5 Jahre zu erreichen. Der Service ermöglicht sofortige und konstante Überweisungen bei gleichzeitig sehr geringen Kosten, von überall aus in die ganze Welt.

Ein Videos des vollständigen Gespräches zwischen dem YouTube Kanal "cryptofinder" und dem Head of Blockchain bei IBM findet ihr hier:

Solltet ihr nicht wissen, was Stellar ist und das Netzwerk kann, haben wir hier eine Erklärung für euch zusammengeschrieben.

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community: