Token Taxonomy Initiative: Ethereum Allianz und Microsoft präsentieren Plan für Massenadaption

Die Enterprise Ethereum Allianz (EEA) besteht aus Start-Ups und etablierten Unternehmen, die gemeinsam an neuen Open-Source Standards und Anwendungen für Ethereum arbeitet. In Zusammenarbeit mit Microsoft und weiteren großen Konzernen präsentierte die Allianz am gestrigen Mittwoch, dem 17. April, einen neuen Plan, um die Adaption der Technologie voranzutreiben. Die "Token Taxonomie Initiative" soll Unternehmen dabei helfen, Token sowie deren Anwendung, Technologie und Entwicklung besser zu verstehen.

Blockchain kann globale Ökonomie revolutionieren

Kryptowährungen und die Blockchain haben sich mittlerweile zu einem Multi-Milliarden Dollar Markt entwickelt. Doch das exakte Konzept und die Funktionen von Kryptowährungen ist längst nicht bei allen, und besonders nicht bei allen Unternehmen, angekommen. Die Initiative der Ethereum Enterprise Allianz soll helfen, die Anwendungen und Implementierungen der Blockchain besser zu verstehen.

Nach Angaben der Pressemitteilung haben Tokens das Potenzial "globale Ökonomien und die Art und Weise, wie Handel betrieben wird, zu revolutionieren" und "Business Modelle für Waren und Dienstleistungen, angeboten von dezentralen Applikationen, zu transformieren", selbst wenn diese auf verschiedenen Blockchains basieren. Bei der Initiative legt man besonderen Wert auf die einfache Verständlichkeit. Tokens sollen in einer nicht-technischen und branchenübergreifenden Art und Weise definiert werden. Jeder soll das Konzept von Tokens mithilfe der Initiative verstehen können.

Ron Resnick ist Executive Director bei der Ethereum Enterprise Allianz und überzeugt von der Zukunft der Technologie:

Tokens zu standardisieren, um ihren Einsatz überall zu ermöglichen, könnte eine der größten wirtschaftlichen Möglichkeiten der modernen Geschichte darstellen. Genauso wie Standards zum Aufstieg des E-Commerce im Internet führten, kann die Anwendung von Standards auf die Tokenisierung Unternehmen helfen, Tokens mithilfe von Blockchain Applikationen für sich zu nutzen.

Durch die neue Token-Taxonomie Initiative soll es außerdem ermöglichen, Tokens für bestimmte Anwendungsfälle und Businessbereiche zu entwickeln. Zwar gäbe es bereits verschiedene Implementierungen für Tokens, der Industrie fehle aber eine Art Treffpunkt für alle Teilnehmer, an dem alle gemeinsam über verschiedene Systeme hinweg zusammen arbeiten können.

Die neue Initiative soll einen wichtigen Grundstein für die Adaption der Blockchain Technologie legen. Sie basiert auf Anwendungen für die "echte" Wirtschaft und deren Anforderungen. Sie setzt sich unter anderem aus folgenden Kernelementen zusammen:

  • Tokens klar definieren, in einer nicht-technischen Art und Weise
  • Verständliche und einheitliche Definitionen definieren, die branchenübergreifend verwendet werden können
  • Einen Token-Taxonomie Rahmen kreieren, der einfach zu verstehen ist+

Neben Microsoft zählen weitere große Konzerne wie IBM, Intel, J.P Morgan, Ernst & Young und R3 zur Allianz.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: