CBOE wird für März keine neuen Bitcoin-Future Contracts (XBT) anbieten

Die Chicago Board Options Exchange wird im März keine zusätzlichen Bitcoin-Futures (XBT) ihren Kunden zur Verfügung stellen. Das kündigt die Börse in einer Pressemitteilung vom Donnerstag, 14. März, an. Laufende Futures bleiben aber bestehen. CBOE wird darüber Nachdenken, wie das Angebot rund um digitale Assets in Zukunft gestaltet werden kann.

Neue Pläne werden derzeit diskutiert

In einer offiziellen Pressemitteilung kündigt CBOE an, für März keine Futures auf den Bitcoin Kurs anzubieten. Ein Future ist eine Wette auf den Kurs einer Aktie, oder in diesem Fall einer Kryptowährung wie Bitcoin, der zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft eintritt. Auf den Kurs hat dies keinen direkten Einfluss, weil die Futures nicht mit "echten" Bitcoins gedeckt sind. In der Community werden die Stimmen gegen diese Wetten immer lauter, weil sie keinen positiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Technologie leisten und dafür bekannt sind, den Markt indirekt zu manipulieren.

"CFE wird keine Cboe Bitcoin (USD) (XBT) Futures für März 2019 anbieten. CFE prüft seinen Ansatz, wie digitale Assets in Zukunft angeboten werden sollen. Während weitere Schritte diskutiert werden, plant CFE derzeit nicht, zusätzliche XBT Futures anzubieten. Aktuell gelistete XBT Futures stehen weiterhin zum Handel zur Verfügung.", heißt es in der Mittelung der Börse. Die aktuell gültigen Futures auf den Bitcoin Kurs laufen voraussichtlich mit Juni aus.

CBOE bietet bereits seit Dezember 2017 Wetten auf den Bitcoin-Kurs der Zukunft an und war damit die erste Börse, welche diese Möglichkeit im Bereich der Kryptowährung angeboten hat. Die Daten für den aktuellen Kurs erhält CBOE von der bekannten Krypto-Börse Gemini, welche von den im Kryptomarkt bekannten Winklevoss Brüdern gegründet wurde.

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: