Kryptokumpel.de | Nachrichten zum Thema Kryptowährungen und Blockchain.

Crypto Stamps 2.0: Österreichische Post kündigt neue Krypto-Briefmarken an

UPDATE: die Briefmarken wurden offiziell vorgestellt, siehe Ergänzung unten im Beitrag!

Im Juni 2019 präsentierte die Österreichische Post etwas völlig Neues: sogenannte Krypto-Briefmarken, die nicht nur physisch, sondern auch als digitales Asset auf der Ethereum-Blockchain existieren. Die Crypto Stamps waren schnell ausverkauft und werden mittlerweile zu hohen Sammlerpreisen verkauft. Nun kündigt die Post eine zweite Runde an.

Seltene Crypto Stamps erreichten hohen Sammlerwert

Die „erste Blockchain-Briefmarke der Welt“ sorgte letztes Jahr für Aufsehen in der Community. Die Briefmarken wurden von der Österreichischen Post einzeln für 6,90€ pro Stück verkauft. Während die Crypto Stamps online schnell ausverkauft waren, konnte man sich mit etwas Glück eine der Raritäten in den Post Filialen ergattern.

Die Briefmarken waren auf der Vorderseite mit einem Einhorn und einem QR-Code bedruckt, der gescannt werden kann und auf die digitale Version der Marke in der Ethereum Blockchain weiterleitet. Technische Unterstützung holte sich die Österreichische Post bei der CAPACITY BLOCKCHAIN SOLUTIONS GMBH.

Unterschiedliche Farben, mit abweichender Auflage, machten das Sammeln deutlich spannender. Welche Farbe man hatte, erfuhr man erst mit dem Scannen des QR-Codes.

Rote Marke - 1.500 Stück
Gelbe Marke - 10.000 Stück
Blaue Marke - 20.000 Stück
Grüne Marke - 40.000 Stück
Schwarze Marke - 78.500 Stück

crypto stamps
Quelle: crypto.post.at

Aufgrund der großen Beliebtheit und der Besonderheit der Briefmarken, wuchs das Interesse und damit auch der Sammlerpreis. Crypto Stamps, die in einer geringen Auflage gedruckt wurden, erreichten Preise von mehreren tausenden Euro und gelten je nach Farbe als eine echte Rarität. Neben der Österreichischen Post haben bereits weitere Unternehmen wie Lamborghini ihre eigenen, digitalen Briefmarken vorgestellt.

Crypt Stamps 2.0 - was kommt auf uns zu?

Unter www.crypto.post.at kündigt das Unternehmen nun eine zweite Runde an. Doch auf der Website wird nicht erwähnt, welche Briefmarken es genau geben wird. Man spricht lediglich von "Crypto Stamps 2.0". Mit einem Verweis auf den Erfolg der ersten Crypto Stamp hofft man die Community neugierig zu machen und an den Ansturm von 2019 anknüpfen zu können:

Die Begeisterung der Crypto-Community ist grenzenlos. Längst ist die Gier nach ihr geweckt, selbst an weit entfernten Orten. Und schnell ist besiegelt: Niemand kann ihr widerstehen. Der Kampf um ein Exemplar der auf 150.000 Stück limitierten Rarität ist eröffnet ... und genauso schnell vorbei, wie er begonnen hat! Ausverkauft in nur wenigen Tagen, wird sie bis heute für mehrere hundert Euro gehandelt. Und hinterlässt alle mit der Frage...
WAS
KOMMT
ALS
NÄCHSTES?

Der exklusive Vorverkauf beginnt bereits in weniger als 24 Stunden. Ab Mittwoch, 20. Mai 2020, sind die Crypto Stamps 2.0 vorerst exklusiv online unter www.crypto.post.at erhältlich.

 

UPDATE: Die Crypto Stamps 2.0 sind da! Es handelt sich erneut um Briefmarken, die sowohl physisch, als auch auf der Ethereum Blockchain existieren. Diesmal gibt es vier verschiedene Motive: Honigdachs, Lama, Panda und Doge!

Die Briefmarken können unter crypto.post.at mit dem Metamask PlugIn bestellt und mit ETH bezahlt werden. Alternativ könnt ihr die Crypto Stamps im Onlineshop der Post bestellen. Kostenpunkt pro Briefmarke: 7€.

Alle Tiermotive gibt es in einer Auflage von je 60.000 Stück. Im Vorverkauf können pro Tiermotiv insgesamt maximal 2.500 Stück Onchain gekauft werden.

 

 

KRYPTOKUMPEL.
Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Nachrichten aus der Kryptowelt