Bitcoin-Börse KuCoin startet Plattform 2.0 / KCS-Token steigt +15%

Quelle: pixabay.com / CC0

Kucoin, eine bekannte und Top-100 Börse zum Handeln unterschiedlichster Kryptowährungen, wird am Montag, dem 18. Februar 2019, für 14h nicht erreichbar sein. Das hat einen bestimmten Grund: das Unternehmen hat den Launch ihrer neuen Plattform 2.0 angekündigt. Nach eigenen Angaben hat die Kryptobörse über 5 Millionen Benutzer.

Launch der neuen Plattform

KuCoin teilt auf ihrem Blog mit, ihre neue Plattform zu veröffentlichen: "Seit Tag 1 arbeiten wir daran, die Plattform innovativer zu gestalten um euch eine sichere und effiziente Trading-Plattform anzubieten, gemeinsam mit einem reibungslosen und sicheren Trading Erlebnis. Die neue Plattform 2.0 wird mehr Ordertypen unterstützen und gleichzeitig effizientere, stabilere, neue Traiding APIs und weitere Services bieten."

Wichtig zu beachten ist, dass während dieser 14h keine Trades (ab 1:00 Uhr deutscher Zeit) getätigt werden können und auch kein Zugriff auf die Wallets besteht. Die Kryptowährungen sind aber sicher und ihr müsst diese nicht auf ein eigenes Wallet senden, auch wenn wir dies trotzdem jedem Investor empfehlen würden. Alle offenen Trades werden angehalten und ausgeführt, sobald KuCoin wieder online ist.

Update: die neue Plattform ist live!

Zu den neuen Features zählen unter anderem:

  • Verbesserte Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel die Authentifizierung via SMS
  • Verbessertes, attraktives Tradinggebühren Programm
  • Brandneue APIs
  • Verbessertes User-Interface
  • uvm.

Der Kurs der Kryptowährung "Kucoin Shares" (KCS) konnte im Zuge der Ankündigung um 16,5% zulegen und befindet sich derzeit auf Platz 84 berechnet an der Marktkapitalisierung. Halter der Kryptowährung KCS erhalten regelmäßig eine Art Dividende (ein Anteil der Handeslgebühren) der Exchange.

KuCoin listet immer mehr Kryptowährungen aus

Nachdem sich die Plattform Ende Dezember 2018 von 10 Kryptowährungen trennte, wurden vor wenigen Tagen erneut 8 Coins und Token ausgelistet. Als Grund für die Auslistung nennt KuCoin eine Folge neuester Auswertungen ihres "Special Treatment Rule" Programms. Projekte, bei denen die Gefahr einer Auslistung besteht, werden dabei als "SpecialTreatment" eingeordnet und über einen bestimmten Zeitraum genauestens untersucht. Das betrifft Coins und Token mit geringer Liquidität, schlechter Kooperation, Sicherheitsfehler, Projekte mit unvollständigen Angaben oder Projekten, die den Kurs ihrer Kryptowährung manipulieren.

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community: