Binance Launchpad: kann Fetch.AI an den Erfolg von Bittorrent (BTT) anknüpfen?


Der Verkauf der Bittorrent Token auf dem Binance Launchpad war ein voller Erfolg - zumindest aus der Sicht von Bittorrent, Tron und Binance. Denn viele Investoren klagten über Serverprobleme und konnten deswegen nicht am ICO teilnehmen. Mit hoffentlich besser aufgestellten Servern geht es mit einem neuen Projekt in die nächste Runde. Fetch.AI soll eine dezentrale Infrastruktur entwickeln, die von autonomen Agenten betrieben wird. Start des Token Sales ist am 25. Februar.

Dezentrale Infrastruktur mit autonomen Agenten

"Was wäre, wenn die Technologie für uns arbeiten würde, und nicht gegen uns. Wenn wir der Technik beibringen würden zu denken und damit ihre Probleme selbst zu lösen?" Diese Fragen stellten sich die Entwickler des Fetch.AI Projektes. Fetch.AI ist eine dezentrale Infrastruktur, auf der autonome Agenten mithilfe von künstlicher Intelligenz (AI = Artificial Intelligence) miteinander kommunizieren.  Autonome Agenten sind digitale Objekte, welche ohne Menschen agieren und sich selbst als Geräte, Services oder Individuen darstellen. Das Projekt soll zum Beispiel in Krankenhäusern, dem Energiesektor oder dem Transportsektor eingesetzt werden.

Der Token des Netzwerks (FET) dient als Währung des Ökosystems. Die autonomen Agenten tauschen die Tokens für Daten und andere Güter ein, was durch einfache Machine-2-Machine Mikrotransaktionen ermöglicht wird. So könnten zum Beispiel Krankenhausbetten oder Hotelzimmer durch einen Agenten repräsentiert werden. Der CEO von Fetch.Ai, Humayun Sheikh, bezeichnet das Projekt als Basis für die neue, auf künstlicher Intelligenz basierte Wirschaft. Binance CEO CZ bezeichnet Fetch.AI als eine Hilfe, die Hürden von zentralisierten Systemen zu überwinden.

Eine Video-Einführung in Fetch.AI

Was ist das Binance Launchpad?

Beim Binance Launchpadi handelt es sich um eine Plattform zur Einführung neuer Token. Binance plant, mindestens jedes Monat einen neuen Token zu listen. Die Plattform soll Blockchain Projekten helfen, Investitionen zu erhalten und mehr Personen zu erreichen. Das gelingt durch die hohe Nutzerbasis der Börse, welche aktuell mehr als 10 Millionen Personen vorzuweisen hat. Das Launchpad dient aber nicht nur zur Listung der Token, sondern stellt zusätzlich eine Anlauf- und Beratungsstelle für Projekte dar. Diese sollen von den Erfahrungen und dem Wissen der Börse profitieren. Laut den Aussagen von Binance wird jedes Projekt einer strengen Untersuchung unterzogen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Anforderungen des Unternehmens an neue Projekte erfüllt werden.

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.