Dank IOTA: die Reise eines Kleidungsstückes transparent gestalten

Die Textilindustrie ist gigantisch: in Deutschland wurden alleine im Jahr 2018 mehr als 12 Milliarden Euro mit Textilien umgesetzt. Doch in der Kleidungsindustrie gibt es ein großes Problem: viele Artikel werden alles andere als nachhaltig und unter akzeptablen Arbeitsbedingungen hergestellt. Die Zusammenarbeit mehrerer Unternehmen und der Verwendung von IOTA soll Abhilfe schaffen.

Bisherige Informationen basieren auf Marketing

Bereits vor wenigen Wochen berichteten wir darüber, dass IOTA und EVRYTHNG eine Partnerschaft abgeschlossen haben. EVRYTHNG ist ein Unternehmen mit Sitz in London, dass sich auf die Entwicklung von Software für das Internet of Things (IoT) fokussiert hat. Gemeinsam mit ALYX (Fashion Label), Avery Dennison (Anbieter für end-to-end Lösungen in der Textilbranche) und IOTA hat man sich nun zusammengeschlossen, um die Transparenz im Supply-Chain-Management der Textilindustrie zu erhöhen. In der offiziellen Mitteilung auf dem IOTA-Blog heißt es dazu:

Wir befinden uns inmitten einer Nachhaltigkeits-Revolution, wo viele Unternehmen angefangen von Designern, Produzenten bis hin zu Logistikern ihre Tätigkeiten ändern, um bessere und nachhaltigere Produkte zu liefern. Für den Kunden ist es aber nach wie vor nicht möglich, die genaue Herkunft seiner Kleidung zu kennen. Die Informationen basieren auf einer Mischung aus Marketing und Unternehmensberichten und nicht aus transparenten Informationen. Deswegen freuen wir uns darauf, dass die IOTA Foundation das fehlende Puzzleteil, um den Kunden volle Transparenz zu gewährleisten, geben wird.

Ermöglichen soll dies eine Anwendung, mit der Kunden mithilfe ihres Smartphones ein Label scannen können. Zu Beginn der Lieferkette erhält jedes Kleidungsstück einen QR-Code und eine digitale Identität in der EVRYTHNG Cloud. Die Daten werden in die IOTA Tangle geschrieben und validiert, um zu gewährleisten, dass keine Daten gefälscht werden.

Mithilfe dieser Technologie wird der vollständige Weg, von der Herstellung bis zum Verkaufspunkt, nachvollziehbar. Aber nicht nur Kunden, sondern auch Marken sollen diese Informationen in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden - über IOTAs verteilter Ledger. Durch die Verwendung von IOTAs Technologie wird sichergestellt, dass sensible Daten zu keiner Zeit gefährdet sind.

Während IOTA im europäischen, und besonders im deutschsprachigen Raum sehr bekannt ist, erlebt die Kryptowährung in den USA vorerst weniger Hype. Doch wie das IOTA Team jetzt bekannt gab, wird man sich ab sofort stärker auf den Nord-Amerikanischen Raum fokussieren und die Adaption der Kryptowährung vorantreiben. Hierfür wurden bereits einige Meet-Ups in New York, Austin und Chicago geplant und abgehalten.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: