“Espiota” macht Maschinen für Bezahlung mit IOTA bereit

IOTA ist eines der bekanntesten Projekte am Kryptomarkt und wurde vor allem für einen großen Einsatzzweck geschaffen: die M2M (Machine-2-Machine) Bezahlung. Während bereits viele große Unternehmen wie Bosch und VW Interesse an der Kryptowährung zeigten, basteln auch private Entwickler an Möglichkeiten, IOTA im realen Leben einzusetzen. Eine dieser Anwendungszwecke könnte Espiota sein.

Mit IOTA für Klimaanlage bezahlen

Während der Kursverlauf von IOTA für keine Freudensprünge bei Investoren sorgen dürfte...

 

... entwickelt sich das Projekt immer weiter. Doch neue Ideen und Projekte kommen nicht nur von IOTA selbst, sondern auch von privaten Tüftlern. Einer dieser Experten ist Christian Oosting, der als Software Developer in Hamburg tätig ist. Mit seinem neuesten Projekt "Espiota" stellt er ein Gerät vor, welches IOTA-Zahlungen für Maschinen ermöglicht. Espiota basiert auf dem ESP32. Dies ist ein Microcontroller mit eingebautem WiFi.

Doch dieser seit nach Aussagen von Oosting zu komplex und benötige Kenntnisse in der Software-Entwicklung, um verwendet und installiert zu werden. Seine Idee: das Gerät mit vorinstallierter Software ausliefern, welches nur noch angeschlossen und auf einfache Weise konfiguriert werden muss, ohne jegliches Wissen über Software-Entwicklung. Das Ergebnis: Espiota. Elektrisch betriebene Maschinen werden mithilfe von Espiota getriggered, sobald eine Zahlung erkannt wird. Für die Kommunikation mit dem IOTA Netzwerk und die Einrichtung verwenden Espiota WiFi. So könnte das Gerät dann aussehen:

Espiota.
Quelle: https://medium.com/@chroosting/espiota-a-configurable-device-enabling-iota-payments-for-machines-1ef36761ad83

Als Anwendungsbeispiel beschreibt Oosting das sogenannte "Pay-For-Time" Konzept. Dies könnte Anwendung in der Hotellerie finden. Der Besitzer definiert eine bestimmte Zeitperiode (Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen) und die dafür verlangte Menge an MIOTA. Das könnten zum Beispiel 10 MIOTA für 24h-Nutzung der Klimaanlage sein. Zahlt der Gast nun 10 MIOTA auf die vom Besitzer angegebene IOTA-Adresse, aktiviert Espiota automatisch die Klimaanlage für 24 Stunden.

Weitere Möglichkeiten wie "Pay-For-Action" sollen noch folgen.

Wer mehr Details über die Entwicklung des Geräts erfahren möchte, findet hier den Medium-Beitrag von Christian Oosting.

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

 

Keine News verpassen - im Kryptokumpel.de Telegram News-Channel:

Teile diese Nachricht mit der Community: