Binance CEO: jedes Online-Business sollte Kryptowährungen akzeptieren


CZ, CEO der größten Krypto-Börse der Welt Binance, twittert in seiner Freizeit gerne zum Thema Kryptowährungen und Blockchain. In einem seiner neuesten Tweets wendet er sich an alle Online-Shop Besitzer bezüglich der Vorteile einer Akzeptanz von Bitcoin und Co. als Zahlungsmittel. Für Besitzer eines Online-Shops habe nach Aussagen von CZ die Akzeptanz von Kryptowährungen viele Vorteile.

 
Ledger Nano S - The secure hardware wallet

Online-Shops sollten Kryptowährungen akzeptieren

Changpeng Zhao, kurz CZ, ist der Gründer der größten Exchange der Welt (nach Handelsvolumen). Er erkannte bereits früh das Potential von Kryptowährungen, bis er 2017 schlussendlich selbst eine Börse gründete. Innerhalb von weniger als zwei Jahren wuchs Binance, zusammengesetzt aus Binary + Finance, zur größten Bitcoin-Börse der Welt und CZ zum Milliardär. Tellerwäscher war er zuvor aber nicht, denn vor Binance war er bei OKCoin als Chief Technology Officer tätig.

Eine seiner liebsten Beschäftigungen in seiner Freizeit ist Twitter. Dort äußert er sich regelmäßig zu aktuellen Themen aus der Kryptowelt. In einem seiner neuesten Posts wendet sich CZ an alle Besitzer eines Online-Shops: "Ich verstehe nicht, wie ein Internet-basiertes Unternehmen keine Bezahlungen in Form von Kryptowährungen akzeptieren kann. Es ist einfacher, schneller und günstiger zu integrieren als traditionelle Zahlungssysteme. Weniger Papierarbeit. Und es ermöglicht eine größere Zielgruppe, demographisch und geographisch."

 

Bitcoin, Altcoin oder Amazon-Coin?


Schon lange wird darüber spekuliert, ob Amazon Bitcoin, eine andere Kryptowährung oder sogar eine eigens entwickelte Währung für ihren Online-Shop akzeptieren wird. Bislang blieben aber alle Behauptungen nur Spekulationen, konkrete Informationen gab es auch 2018 nicht. CZ ist der Meinung, dass Amazon aber früher oder später eine Kryptowährung einführen muss. Auf den Hinweis eines Users, dass er doch mit Jeff Bezos, Gründer von Amazon, sprechen solle, antwortet CZ: "Amazon wird früher oder später eine Währung herausbringen müssen." Denn sollte ein Shop-Gigant wie Amazon diesen Schritt gehen, würde sicher viele weitere diesem Beispiel folgen.

Aus den Kommentaren geht hervor, dass ein großes Problem der Akzeptanz von Kryptowährungen die Volatilität ist. Die Lösung dieses Problems sieht CZ in sogenannten Stablecoins, welche mit US-Dollar gedeckt sind und nur minimalen Kurrschwankungen unterliegen. Besonders die derzeit angespannte politische Lage, speziell zwischen den USA und China, sollte einen Anreiz darstellen. DerZahlungsdienstleister"WorldFirst", welcher von Amazon Verkäufern verwendet wird, teilte seinen Kunden kürzlich mit, seine Tätigkeiten in den USA mit sofortiger Wirkung  einzustellen. Gründe dafür wurden bislang nicht genannt.


KRYTPTOKUMPEL.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.