Gavin Brown: “maximal eine Handvoll Kryptowährungen werden gewinnen”

Gavin Brown ist Co-Founder bei Blockchain Capital Limited, einem Vermögensverwalter aus London, der Kunden bei Investitionen in die Welt der neuartigen Technologie helfen soll. In einem neuesten Interview mit CNBC vom 23. April 2019, spricht Brown über die Blockchain und Kryptowährungen. Laut seinen Aussagen rechne er damit, dass nicht mehr als eine, bis eine Handvoll Kryptowährungen, überleben wird.

Wer den Gewinner erwischt, gewinnt viel

Dass nicht alle Kryptowährungen am stark umkämpften Mabrkt überleben werden, sollte jedem Investor klar sein. Diese Tatsache bringt natürlich viele Risiken mit sich - im Gegenzug dazu bietet sich die Chance, auf starke Kursanstiege bei den überlebenden Projekten. Welche diese sein werden, kann zum jetzigen Zeitunkt niemand sicher sagen. Vergleichen kann man dies mit dem Boom der Internet-Unternehmen bis zum Jahre 2000. Nur wenige Überlebten den Crash und viele Konzerne, die heute ganze Branchen dominieren, gab es noch gar nicht.

Auch Gavin Brown, Co-Founder von Blockchain Capital Limited, ist der Meinung, dass nur wenige Projekte in der Welt der Kryptowährungen überleben werden. In einem Interview mit dem amerikanischen Nachrichtensender CNBC zum Thema "Zukunft der Blockchain" antwortet er auf die Frage des Interviewers, was uns nach dem starken Aufstieg und Verfall von vielen Krypto-Projekten erwarte, antwortet er:

Das ist eine schwierige Frage. Es gibt über 2000 Kryptowährungen insgesamt. Bei FIAT-Währungen, mit dem wir tagtäglich bezahlen, gibt es 180, die bei der United Nations weltweit registriert sind. Die meisten der 2000 Kryptowährungen versuchen aber, ein Zahlungsmittel zu sein.  Ich denke also, dass wir eine Shakout-Phase, wie wir sie bei allen neuen Technologien kennen, haben werden.  Es wird nur eine handvoll Gewinner geben. Aber diese werden offensichtlich große Gewinner sein. 

Gavin geht also davon aus, dass nur maximal eine handvoll Kryptowährungen überleben wird. Er führt weiters an, dass es eine Herausforderung sein wird, die Gewinner herauszufinden, weswegen Investoren sich ein Portfolio aus verschiedenen virtuellen Währungen aufbauen:

Herauszufinden, welche Kryptowährungen die großen Gewinner sein werden, ist eine große Herausforderung. Deswegen bauen sich viele Investoren ein Portfolio innerhalb der Welt der Kryptowährungen auf. Denn auch wenn viele Verlieren werden -  wer den Gewinner erwischt, der gewinnt viel.

Brown steht mit dieser Einstellung selbstverständlich nicht alleine da. Brad Garlinghouse,  eine der bekanntesten Persönlichkeiten im Krypto-Raum und CEO von Ripple (XRP), teilt diese Meinung. Er behauptete kürzlich in einem Interview, dass 99% der Kryptowährungen aussterben werden und der Bitcoin (BTC) den US-Dollar nicht ersetzen wird.
(ab Minute 24:41)

Das originale Interview mit Gavin Brown könnt ihr euch auf der Website von CNBC ansehen.

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: