Ripple (XRP) CEO: 99% der Tokens werden verschwinden, Bitcoin wird Dollar nicht ersetzen

Während es vor dem großen ICO Boom im Jahre 2017 zwar schon viele verschiedene Kryptowährungen gab, explodierte die Anzahl infolge des nicht endenden Booms. Mitterweile gibt es laut coinmarketcap.com über 2.100 virtuelle Währungen. Dass nicht alle Projekte überleben werden, sollte jedem Investor bewusst sein. Doch wieviele es tatsächlich sein werden, steht noch in den Sternen geschrieben. Laut Ripple CEO sollen es sogat 99% sein, die von der Bildfläche verschwinden.

CEO der drittgrößten Kryptowährung der Welt

Brad Garlinghouse ist eines der bekanntesten Gesichter in der Welt von Kryptowährungen und Blockchain. Er ist CEO bei Ripple, welche mit XRP die drittgrößte Kryptowährung der Welt entwickelten. Auf dem Fintech Ideas Festival spricht Garlinghouse gemeinsam mit dem CEO von PayPal über die Zukunft von Kryptowährungen.

Auf die Frage: "Denkst du, dass verschiedene Blockchains zueinander finden werden? Also das zum Beispiel die Bitcoin Blockchain mit jener von Ethereum miteinander funktionieren wird?", antwortet der Ripple CEO:

Nein. Es gibt mehr als 2.000 Kryptowährungen und schlussfolgernd auch diese Anzahl an Blockchains. Ich denke, dass 99% dieser Tokens verschwinden werden. Die meisten von ihnen, einen Großteil, wird es nicht mehr geben. Das liegt daran, weil viele ohne bzw. unklaren Anwendungsfall entwickelt wurden. Bei einigen kann man den Verfall aufgrund der fehlenden Liquidität bereits erkennen. Im Raum der digitalen Assets ist die Liquidität ein kritischer Erfolgsfaktor.

Im weiteren Verlauf des Interviews erwähnt Garlinghouse, dass er nicht damit rechnet, eines Tages bei Starbucks mit XRP zahlen zu können. Das gleiche gilt aber auch für Bitcoin (BTC), denn "der Dollar funktioniert sehr gut, die Visa Karte funktioniert sehr gut und Paypal funktioniert sehr gut". Für Regionen, in denen die nationale Währung oftmals nicht stabil ist und die Einwohner diese Währung nicht halten wollen, könnte das Szenario aber anders aussehen. Dass der Dollar von Bitcoin, Ethereum oder XRP ersetzt wird, ist für den Ripple CEO aber unvorstellbar.

Die Aussage zum Aussterben der Tokens von Brad Garlinghouse findet ihr in folgendem Video:

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: