LG beantragt Patent für ThinQ Wallet – inkl. Aufbewahrung von Kryptowährungen

LG Electronics ist ein südkoreanischer Hersteller von Elektronikgeräten mit Sitz in Seoul. Die Smartphone Reihe "ThinQ" von LG bezeichnet Geräte, welche im High-End Bereich eingeordnet werden und mit spezieller KI Software ausgestattet sind, die unter anderem die Kamera-Funktion der Smartphones verbessert. Mit der "ThinQ Wallet" stellten die Südkoreaner nun einen Antrag auf ein Patent für eine Software für mobile Endgeräte, die unter anderem Kryptowährungen aufbewahren können soll.

ThinQ Wallet: Mobile Wallet für Kryptowährungen

Smartphones werden in Zukunft mehr als "nur" ein Gerät zum Telefonieren, Whatsappen und Internetsurfen (und Vorleben eines perfekten Lebens auf Instagram) sein. Denn mit steigender Beliebtheit von Apple und Google Pay werden diese vermehrt für Bezahlungen eingesetzt. Deswegen wird es in Zukunft wichtig sein, mobile Zahlungen auch mit Kryptowährungen durchführen zu können. Was es dafür benötigt, ist eine passende Wallet.

Nachdem Samsung erst vor zwei Tagen ihr Blockchain SDK für das Galaxy S10 und Galaxy Fold veröffentlicht hat, folgt nun der nächste Hersteller, welcher einen Schritt in Richtung Blockchain und Kryptowährungen macht. LG hat beim US-Patentamt letzte Woche ein Patent eingereicht, welches eine Software für mobile Geräte beschreibt. Die App soll für "transaction authorization and settlement services" verwendet werden.

Im Patent werden unzählige Funktionen aufgezählt, welche die App haben und unterstützen soll. Für uns Blockchain-Enthusiasten dürfte aber folgendes besonders interessant sein:

  • Mobile electronic wallet for cryptocurrency
  • Computer software platform for blockchain

Die ThinQ Wallet wird nach Angaben des Patentantrags also unter anderem eine mobile Wallet für Kryptowährungen sein. Auch die "Computer Software Plattform für die Blockchain" dürfte interessant werden. Was hinter diesem Begriff steckt, ist allerdings unklar. Mit dieser Neuigkeit dürfte man beim Konkurrenten Samsung für Aufregung sorgen.

Der offizielle Patentantrag ist unter folgendem Link öffentlich einsehbar: ThinQ Wallet

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: