Blockchain-Zentrum in Südkorea: STOs werden ein 2 Billionen $ Markt!

Südkorea bekannt für ICO-Verbote

Südkorea wurde im Zusammenhang mit Kryptowährungen besonders durch das Verbot von ICOs im Jahr 2017 bekannt. Trotz steigendem Interesse und wachsender Wirtschaft in diesem Bereich, gibt es auch heute noch keine klaren Regulierungen. Diese wären aber besonders für das nächste große Thema im Kryptomarkt sehr wichtig. Nach Berichten von "Businesskorea" haben die führenden Blockchain-Zentren des Landes Security-Token als eines der wichtigsten und größten Themen des Jahres bezeichnet. Der Markt soll bis 2030 auf einen Gesamtwert von 2 Billionen $ steigen.

Blockchain-Zentren in Südkorea

ICOs waren das heißteste Thema im Jahre 2017 und zu Beginn des Jahres 2018. Doch seit die Kurse zusammen gebrochen sind, sinkt auch das Interesse an der neuartigen Investment Möglichkeit. Auch unklare Regulierungen und viele betrügerische Gründer erschweren das Thema der ICOs.

Als Lösung sehen viele Experten sogenannte STOs, Security Token Offerings. Dabei handelt es sich ebenfalls um Krypotwährungen, welche aber mit physikalischen Wertanlagen gedeckt sind. STOs sind traditionellen Aktien deutlich näher als ICOs, weil sie für Invetoren die Möglichkeit bieten, Anteile an einem Unternehmen zu erwerben, indem sie die jeweilige Kryptowährung besitzen.

Wie die Nachrichtenagentur "Businesskorea" jetzt berichtet, haben zwei Blockchain Forschungszentren Südkoreas STOs als eines der wichtigsten Themen für 2019 bezeichnet. "Chain Partners’ CP Research" und "Coinone Research Center" erwarten eine starke Verbreitung von Security Tokens auf der ganzen Welt. Dies soll gleichzeitig zu einer Verfestigung von Regulierungen in Bezug auf Kryptowährungen führen.

STOs bieten folgende Vorteile:

  • Gestückeltes Investment in Wertanlagen
  • kein Mittelmann wie Banker notwendig
  • Markt hat 24/7 geöffnet
  • Sofortige Transaktionen
  • Geringe Gebühren
  • Höhrere Liquidität
  • Nicht-veränderbarer Besitznachweis

2019 wird der Grundstein für STOs gelegt

Laut den Forschungszentren soll 2019 das Jahr sein, indem der Grundstein für STOs geschaffen wird und die ersten Infrastrukturen aufgebaut werden. Die Forschungszentren geben an, dass der Markt für STOs im Jahre 2030 ungefähr 2 Billionen $ betragen wird. Zum Vergleich: die aktuelle Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarktes liegt bei 119 Milliarden $. Voraussetzung dafür sind aber Investitionen von Institutionellem Kapital. Bereits nächste Woche wird die erste Plattform zum Kauf von Security Token vom Unternehmen Overstock.com eröffnet (wir haben berichtet).

Die Veröffentlichung der Berichte soll die Regierung Südkoreas auf notwendige Regulierungen aufmerksam machen. "Es sind klare Regulierungen seitens der Regierung für STOs notwendig", heißt es im Bericht.

KRYPTOKUMPEL.

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.