Polymath sperrt 75 Mio. Token | Was kann die Plattform?

Plattform für Security Token Offerings

Hörte man bis letztes Jahr immer nur von ICOs, werden STOs (Security Token Offerings) immer bekannter. Polymath soll mit ihrer Plattform den Handel mit Security Tokens für Unternehmen und Investoren vereinfachen. Der Marktplatz für Security Tokens soll zukünftig eines der Themen in der Kryptowelt werden. Für die Plattform wurde mit dem ST-20 ein eigener Token-Standard entwickelt. In einer offiziellen Pressemitteliung hat Polymath jetzt angekündigt, 75 Millionen Token wegzusperren.

Sperre als Beweis für genügend Kapital

"Die Zukunft der Wall Street. Die Zukunft von Token. Die Zukunft von Securities. Die Zukunft der Finanzen.", springt einem beim Öffnen der Polymath Unternehmenswebsite ins Auge. Das sind erstmals sehr ambitionierte Ziele - doch was steckt dahinter? Dazu später mehr.

Polymath hat in einer Pressemitteilung angekündigt, 75 Millionen POLY-Token für 5 Jahre mithilfe eines Smart Contracts wegzusperren. Das entspricht rund 7.5% der gesamten vorhandenen POLY  bzw. ein viertel der im Umlauf befindlichen Token. Das Sperren von Token, welche zum Großteil in der Hand der Entwickler liegen, ist meist ein positives Zeichen. "Viele Projekte sind gescheitert oder mussten Personal aufgrund fehlendem Kapitals entlassen. Wir zeigen hiermit, dass wir finanziell gut aufgestellt sind und wir diese Token aktuell nicht benötigen.", teilte Chris Housser, Mitgründer von Polymath, dem Nachrichtenportal coindesk in einer E-Mail mit. Gelungen ist das durch eine disziplinierte und langfristige Anlagen-Strategie. In 5 Jahren, am 1. Januar 2024, werden die Token wieder freigegeben.

Was ist die Polymath Plattform?

Die Plattform bietet eine hohe Anzahl verschiedener Möglichkeiten und ist relativ komplet, deswegen versuchen wir sie so einfach wie möglich zu erklären. Polymath vereinfacht den Handel und das Anbieten von Security Token. Die Plattform vereint die Ausgeber der Tokens, Rechtspersonen, Smart-Contract Entwickler, KYC Verifizierung und eine dezentrale Börse - und das alles aus einer Hand. Das spart Unternehmen nicht nur Zeit und Geld, sondern schafft durch die Einfachheit zusätzlichen Anreiz, sich mit der Thematik außeinander zu setzen. Polymath ist also die All-in-one Lösung für Security Tokens. Die folgende Grafik stellt die Funktionen und die drei Ebenen der Plattform grafisch dar:

Polymath entwickelte eigens für diese Plattform einen neuen Token Standard: ST-20. Während Tokens auf Basis des Ethereum Standards (ERC-20) von jeder beliebigen Person transferiert werden dürfen, müssen Besitzer eines Utility Tokens dafür verifiziert sein. Zusätzlich gibt es noch weitere Restriktionen und Handelseinschränkungen für Securities. Die Lösung dafür ist der ST-20 Standard.

Die Plattform für Security Tokens bietet für Investoren viele Vorteile:

  • Geringe Gebühren
  • 24/7/365 geöffneter Markt
  • Mit Kryptowährungen bezahlen und automatisch die korrekte Menge an Wertpapieren erhalten. Keine Wartedauer für die Freigabe der Gelder
  • Höhere Liquidität für Securities. Mit Security-Token können Wertpapiere in einem privaten Unternehmen erworben werden.

Wozu dient der POLY Token?

Alle Transaktionen auf der Polymath Plattformen werden mit dem eigenen POLY Token durchgeführt. Auch Services, welche Polymath auf ihrer Plattform anbietet, können nur mit dem POLY Token nach ST-20 Standard bezahlt werden. POLY Tokens kann sich jeder bei einer Krypto-Börse wie Binance* kaufen. Binance bietet sogar den Handel gegen den hauseigenen Token BNB an. (POLY/BNB)

POLY befindet sich zum Zeitpunkt des Redaktionsschluss auf Platz 76 der Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung von 45,7 Millionen $. Ein POLY Token ist 0,12$ Wert.

KRYPTOKUMPEL.


Mit * markierte Links sind Affiliate Links.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.