TenX: Die Krypto-Kreditkarte

Mit Freunden teilen:

Bezahlung mit Kryptowährung im Alltag erleichtern

TenX ist ein Unternehmen mit Sitz in Singapur, dass sich das Ziel gesetzt hat, die Bezahlung mit Kryptowährungen im Alltag zu erleichtern. Gelingen soll dies durch eine spezielle Karte im herkömmlichen Kreditkartenformat in Kombination mit einer App für das Smartphone. Der Mitbegründer und Präsident von TenX, Julian Hosp, ist ein bekannter Speaker und Experte zum Thema Kryptowährungen und Blockchain in der deutschen Kryptoszene.

Mehr als 80 Millionen $ ICO

Gegründet wurde das Start-Up bereits im Jahre 2015 von Julian Hosp und seinen Kollegen. Damals hieß das Unternehmen noch OneBit, weil man sich auf die Bezahlung mit Bicoins spezialiserte. Den Namen änderte man 2016 auf TenX, weil man nicht mehr nur "ein Sück", also OneBit, wachsen wollte. 2016 erhielt man ebenfalls Unterstützung von Paypal, einem der bekanntesten Online-Bezahldienste weltweit. Bei einem ICO im Juni 2017 wurden mehr als 80 Millionen Dollar für die Idee der TenX Kreditkarte eingenommen wurden. Während zum All-Time-High der Kurs bei fast 6$ lag, ist der Kurs, natürlich auch aufgrund der aktuellen Marktlage, auf 0,34$ gefallen.

TenX Kreditkarte

Was kann die Krypto-Kreditkarte genau?

Doch was beherrscht die Krypto-Kreditkarte des Start-Ups genau? Das Konzept besteht zu einem Teil aus einer Wallet, die man sich per App auf sein Smartphone herunterladen kann. Der zweite Teil ist die physische Kreditkarte, die man von TenX erhält. Derzeit untersützt die Wallet die Kryptowährungen Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Die Zahlung wird mithilfe des eigens kreierten COMIT Netzwerks abgewickelt, das als transparente Kommunikationsschicht zwischen Kryptowährungen agiert. Der Vorgang bei Bezahalung mit der Krypto-Kreditkarte soll in nur wenigen Sekunden abgeschlossen sein.

Token "PAY"

Der Token von TenX nennt sich PAY - aber wofür brauche ich einen Token für eine Kreditkarte? Der Anreiz im Halten des PAY Token liegt in einem entwickelten Reward Programm. Das Konzept: für jede Transaktion erhält der Inhaber des Tokens eine Belohnung in Höhe von 0,5% der Transaktion in Form von Ethereum. Zusätzlich sollen Token-Besitzer 0,1% Cashback in Form von PAY erhalten.

 

Auslieferung der Krypto-Kreditkarte

Die Kreditkarten des Start-Ups haben lange auf sich warten lassen. Doch mittlerweile hat das Unternehmen mitgeteilt, mit der Auslieferung der Krypto-Kreditkarten zu beginnen. Mehr darüber lest ihr in diesem Artikel, den wir für euch geschrieben haben. Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe und der Kurs stieg kurrzeitig um 35%.

Click to Hide Advanced Floating Content

Keine Nachricht mehr verpassen!