BOMB: Hyperdeflationäre Kryptowährung, die sich selbst “zerstört”

Verrückte Entwickler oder geniale Idee?

Der User "kowallo" präsentierte im beliebten Internet-Forum reddit seine neueste Idee: eine Kryptowährung, die sich selbst "zerstört". Klingt erstmal verrückt, doch bei genauerer Betrachtung ist das Projekt eine wirklich außerordentlich spannende Idee. Die User im Forum sind jedenfalls begeistert!

Soziales Projekt und Finanzstudie

Mit den Worten: "Meinen Freunden und mir wurde während des Bärenmarktes langweilig also haben wir uns entschlossen, die erste selbstzerstörende Kryptowährung der Welt, genannt BOMB, zu kreireren.", beginnt der User seinen Beitrag. Die Regeln sind ganz einfach:

  • Es gibt 1.000.000 BOMB-Token
  • Bei jeder BOMB-Transaktion wird 1% der Transaktion vernichtet
  • Es werden niemals neue BOMB kreiert - kombiniert mit dem Verbrennen der Token könnte die Kryptowährung durch den sinkenden Bestand also kontinuierlich an Wert gewinnen

Auf der Website wird die Idee als soziales Projekt und Finanzstudie bezeichnet, welches die Möglichkeiten einer deflationären Währung messen soll. Das Entwicklerteam gibt zu, dass die Idee beim ersten Erklärungsversuch immer noch sehr skurril erscheint. Je mehr sie aber darüber nachdenken, und in Anbetracht der Geschichte des Finanzsystems, desto neugieriger wurden sie.

Lesenswert: Ethereum (ETH) Transaktionen sind auf Rekordhoch!

Kann BOMB Erfolg haben?

Das Gründerteam stellt sich immer noch folgende Fragen:

  • Kann eine Hyperdeflationäre Kryptowährung überleben?
  • Werden Halter der Kryptowährung diese verwenden oder nur aufbewahren?
  • Gibt es einen Platz für solch eine Alternative?
  • Wie lange wird es dauern, bis alle BOMB vernichtet wurden?

Die Entwickler geben zu, keine Antworten auf diese Fragen zu haben. BOMB sei nichts mehr als ein "soziales Experiment der menschlichen Psychologie" und "Erforschung der Wirtschaft". Das Ziel von BOMB ist es nicht, als Währung eingesetzt zu werden. Viel mehr soll die Kryptowährung eine hyperdeflationäre und dezentrale Wertanlage darstellen. Auf dem Bild erkennt man den Token Bestand im Verlaufe der Jahre, verglichen mit dem von Bitcoin (BTC):.

Besonders interessant macht das Projekt der folgende Fakt: innerhalb einer Woche wurden bereits über 225.000 Token angefordert und 11.000 Token verbrannt. Im Durchschnitt fordert alle 5 Minuten eine neue Person ihre BOMB Token. Ein ICO (Initial Coin Offering wird es nach Angaben der Entwickler keines geben, sie finanzierten das Projekt aus eigener Tasche.

"Zerstört sie. Verkauft sie. Sichert sie. Uns ist das egal.", beenden die BOMB-Gründer ihren Beitrag bei reddit.

Was denkt ihr über das Projekt?

KRYPTOKUMPEL.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.