Europol und deutsche Polizei verhaften Darknet-Shop betreiber, Bitcoin und Monero beschlagnahmt

Noch bevor Kryptowährungen von Banken, Institutionen, Betreibern von großen Online-Shops oder aber auch im Supply-Chain-Management eingesetzt wurden, hatten diese vor allem ein Einsatzgebiet: für anonyme Einkäufe im sogenannten darknet. Verwendet wurde zur Zahlung fast ausschließlich Bitcoin - immerhin ab es damals noch keine über 2.000 verschiedenen Kryptowährungen. Wie europol am gestrigen Freitag, dem 3. Mai 2019, mitteilt, wurden die Betreiber des zweitgrößten Marktplatzes im darknet verhaftet und Kryptowährungen beschlagnahmt.

550.000€ bar und Bitcoin, Monero beschlagnahmt

Auch wenn es nicht mehr das einzige Einsatzgebiet darstellt. Kryptowährungen erfreuen sich besonders zur Bezahlung im darknet weiterhin großer Beliebtheit. Vor allem anonyme Kryptowährungen wie Monero, deren Transaktionsverlauf nicht nachvollziehbar ist, eignen sich für solche Einsatzzwecke. Das bestätigt auch der Bericht von europol:

Für Zahlungen auf dem Marktplatz verwendeten Benutzer die Kryptowährungen Bitcoin und Monero.

Die Anonymität gewährleistet den Kunden Sicherheit, denn die dort verfügbaren Produkte sind alles andere als legal: Drogen wie Kokain, Cannabis und Amphetamine sowie gefälschte Dokumente und gestohlene Daten sind in den Marktplätzen des darknets erhältlich.

Doch trotz aller Anonymität sind auch Betreiber von Marktplätzen im darknet nicht sicher. Durch eine globale Zusammenarbeit, unterstützt durch Europol, wurden zwei Marktplätze im darknet geschlossen. Dabei handelt es sich um den "Wall Street Market" und dem "Silkkitie", auch bekannt als Valhalla Marketplace. Beim Wall Street Market soll es sich Berichten zufolge um den zweitgrößten Marktplatz im darknet handeln. Nach Angaben von europol waren über eine Millione Kunden auf der Plattform registriert - bei 5400 registrierten Verkäufern.

Geleitet wurde die Operation von deutschen Behörden, die drei Verdächtige in Haft genommen haben. Bei den Durchsuchungen wurden Bargeld in Höhe von 550.000€ sowie Kryptowährungen in 6-stelliger Höhe, Autos und Computer beschlagnahmt. Eine genaue Summe der beschlagnahmten Kryptowährungen wurde nicht genannt. Lediglich, dass es sich um Bitcoin (BTC) und Monero (XMR) handelt.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: