NVIDIA: Umsatzerwartungen für Q4 deutlich reduziert, Bitcoin Teilschuld

Hoher Bedarf an Grafikkarten Ende 2017


Der Grafikkarten Hersteller NVIDIA hat es derzeit nicht leicht. Nach einem drastischen Anstieg des Bedarfs von Grafikkarten Ende 2017, ging die Nachfrage durch den Einbruch des Kryptomarktes stark zurück. Miner waren nicht mehr bereit, die hohen Preise zu bezahlen. Dementsprechend liegt auch der Umsatz für das 4. Quartal 2018 immer noch weit hinter den Erwartungen.

Umsatzerwartungen deutlich reduziert

NVIDIA veröffentlichte heute einen Bericht, indem das Unternehmen Stellung zu den erwarteten Ergebnisse des 4. Quartals nimmt. Während für das Quartal bislang ein Umsatz von 2,7 Milliarden $ erwartet wurde, sieht die Realität anders aus. "Lediglich" mit 2,2 Milliarden $ rechnet NVIDIA nach aktuellstem Stand. Als Grund gibt man zu hohe Bestandsaufnahmen im mittleren Preissegment, gefolgt vom großen Crash der Kryptomärkte an. Weiters gibt NVIDIA die verschlechternden Bedingungen in China an, denn auch dort liegen die Umsätze mit Gaming-Grafikkarten derzeit stark unter den Erwartungen.

Als 2017 der Bitcoin Kurs anstieg und auf über 20.000$ kletterte, explodierte die Nachfrage nach NVIDIA Grafikkarten regelrecht. Die Hardware des Herstellers wurde am Gebrauchtwarenmarkt zu utopischen Preisen vertrieben, neue Grafikkarten waren aufgrund des zu hohen Bedarfs nicht mehr verfügbar. Doch mit dem Zusammenbruch der Kurse sank auch die Nachfrage und Miner waren nicht mehr bereit, die hohen Preise zu bezahlen. Falls du dich fragst, warum das so ist: für das Mining (schürfen) vieler Kryptowährungen wie zum Beispiel Ethereum (ETH) werden Grafikkarten verwendet, um die komplexen Rechenaufgaben zu lösen und Transaktionen zu validieren.

"Das 4. Quartal war ein ungewöhnlich turbulentes und enttäuschendes Quartal. Wir blicken aber in die Zukunft und sind überzeugt von unseren Strategien und Wachstumstreibern.", berichtet der CEO von NVIDIA, Jensen Huang.

Sammelklage gegen NVIDIA und Kurseinbruch

Beim kalifornischen Unternehmen läuft derzeit nicht alles nach Plan. Wie wir vor einigen Wochen berichtet haben, droht dem Grafikkartenhersteller sogar eine Sammelklage. Die Anklage gegen NVIDIA bezieht sich auf falsche und irreführende Aussagen zum Markt in Bezug auf Kryptowährungen und dem Umsatz mit Grafikkarten. NVIDIA versprach den Investoren, die Thematik genauestens zu verstehen und sich an die Bedingungen des Marktes anpassen zu können. Doch alles kam anders: die Nachfrage ging drastisch zurück, das Unternehmen konnte damit nicht wirklich umgehen und der Kurs der NVIDIA Aktie stürzte um mehr als 50% ein. Aktuell kostet eine NVIDIA Aktie 138,00$ nach einem Höchststand von knapp 290,00$ im Oktober.

Nvidia Aktienkurs
Quelle: ariva.de

KRYPTOKUMPEL.

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.