Japan benötigt mehr Programmierer

Unternehmer suchen verzweifelt

Mit der immer größer werdenden Beliebtheit an Kryptowährungen in Japan haben die Unternehmer Probleme, qualifizierte Programmierer zu finden. Als im Jänner 2018 die dort bekannte Exchange “Coincheck” gehackt und Coins im Wert von 530 Millionen USD gestohlen wurden, gab das Unternehmen an, zu wenige Mitarbeiter für den Sicherheitsbereich zu haben. In Japan gibt es bereits 32 Kryptowährungs Exchanges und mindestens 100 weitere warten darauf, von Japan “Financial Services Agency” zugelassen zu werden.

Programmierer profitieren

Das bedeutet, der Bedarf an Programmierern wird nicht zurückgehen – sondern weiterhin einen starken Anstieg verzeichnen. Für die Programmierer ist diese Lage ausgezeichnet. Gehälter sind bereits um bis zu 30% gestiegen und werden dies wohl auch weiter tun.

Teile diese Nachricht mit der Community: