Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Booking.com: Krypto-Buchungsplattform Travala präsentiert strategische Partnerschaft

Mit dem Aufstieg von Kryptowährungen fanden sich immer wieder neue Branchen, welche von der Beliebtheit der neuen Technologie profitieren können. Travala wurde mi Jahre 2017 gegründet und konnte sich innerhalb kürzester Zeit zur führenden "blockchain-based travel booking platform" hocharbeiten. In einer Pressemitteilung vom 25. November 2019 gibt das Unternehmen bekannt, eine strategische Plattform mit niemandem geringeren als booking.com eingegangen zu sein.

Bezahlung mit 20 Kryptowährungen

Travala ist zwei Jahre nach der Gründung keine kleine Plattform mehr, trotz einem enormen Angebot an Aufenthaltsmöglichkten kann man sich mit Giganten wie booking.com aber natürlich noch nicht messen. Fairerweise muss aber erwähnt werden, dass booking.com bereits 1997 gegründet wurde und weltweit über 17.000 Mitarbeiter verfügt.

Die Buchungsplattform bietet die Möglichkeit, Hotels und Reisen auf der ganzen Welt mit einer Vielzahl an Kryptowährungen bezahlt werden. Neben Bitcoin und Ethereum wird die Bezahlung mit 18 weiteren digitalen Währungen angeboten. Eine ist der hauseigene Token "AVA", welcher bei Zahlungen, Belohnungsprogramme, Erstattungen und vielen weiteren Bereichen angewendet wird. Kurz nach Veröffentlichung der Neuigkeit explodierte der Kurs der Kryptowährung. Er stieg innerhalb kürzester Zeit um mehr als 50% an.

Im Zuge der strategischen Zusammenarbeit integrierte Travala die Unterkünfte von booking.com in die eigene Plattform. Die Unterkünfte können weiterhin sowohl mit AVA, als auch den anderen 20 unterstützten Kryptowährungen bezahlt werden. In der Pressemitteilung heißt es:
Booking.com hat den hohen Wert, ihr großes Portfolio dem wachsenden Blockchain- und Kryptomarkt zur Verfügung zu stellen, erkannt. Diese Entscheidung von booking.com ist ein Zeichen, dass die Industrie nahe an der Akzeptant von Kryptowährungrn als Standardzahlung für Reisen ist.

Auch wenn diese Aussage ein wenig übertrieben scheinen mag, so ist es schon sehr beeindruckend, dass ein Gigant wie booking.com mit Kryptowährungen in Zusammenhang gebracht werden will. Der CEO von Travala sieht in der Zusammenarbeit einen "fantastischen use-case des Travala-Tokens und einen riesigen Schritt zur Massenadaption von Kryptowährungen". Das kleine Start-Up aus dem Jahre 2017 kann wirklich stolz darauf sein, was es in den letzten zwei Jahren erreicht hat. Nicht nur für den Umsatz des Unternehmens, sondern für die Kryptobranche allgemein.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: