IOTA demonstriert gemeinsam mit Jaguar und Land Rover Anwendungen der DLT

Bei vielen Projekten ist es oft schwer zu unterscheiden, ob bei neuen Partnerschaften mehr dahinter steckt als reine publicity. Oftmals gibt es auch keine offiziellen Pressemitteilung der Partner, lediglich der Krypto-Teams. Bei IOTA kann man das nicht behaupten. Denn wie es scheint, haben große Konzerne wie die Jaguar Land Rover Ltd das Potenzial der neuen Technologie erkannt.

Fokus auf Energie, Mobilität, Immobilien und Stadtplanung

Gemeinsam mit Mitarbeitern der IOTA Foundation wird Jaguar, Land Rover und Positive Cityxchange in der Norwegian University of Science and Technology in Trondheim über Möglichkeiten der DLT diskutieren. Auf der Veranstaltung sollen vorrangig die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie für das Internet of Things präsentiert und erklärt werden. Besonders für den Bereich der Smart Cities könnten diese interessant werden. Der Fokus wird dabei auf die Schnittstellen zwischen Energie, Mobilität, Immobilien und Stadtplanung gelegt.

In der offiziellen Pressemitteilung der Veranstalter heißt es:

IOTA und sein globales Ökosystem arbeiten in den Bereichen Energie, Mobilität, Immobilien, IoT und Suppply-Chain-Management und stellen sich den Herausforderungen des digitalen Vertrauens und ermöglichen neue Lösungen und Geschäftsmodelle.

Auf dem Plan stehen bei der Veranstaltung in Trondheim folgende Themen:

  • IOTA updates: Organisation, Technology, Use cases, Ecosystem updates
  • +CityxChange: Smart City Transitions to Positive Energy Blocks
  • JLR: IOTA car smart wallet and its potential applications
  • IOTA: What’s happening next in Norway? How to get involved and innovate together?

Dass Jaguar und IOTA zusammenarbeiten, ist aber keine Neuigkeit. Denn bereits Ende April wurde öffentlich, dass die beiden an innovativen Lösungen für die Mobilitätsindustrie arbeiten. Gemeinsam wurde eine Smart Wallet entwickelt die es Fahrern eines Land Rovers ermöglicht, IOTA durch die Bereitstellung verschiedener Daten zu verdienen. Experten gehen davon aus, dass in Zukunft immer mehr Autos eigenständige Wallets haben werden, was die Bezahlung von Parkplätzen oder der Bezahlung des Stroms für ein Elektroauto vereinfachen soll. IOTA wird von der Industrie gewählt, weil es sich durch (fast) kostenlose Transaktionen für Micropayments besonders gut eignet.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: