Kryptokumpel.de | Nachrichten zum Thema Kryptowährungen und Blockchain.

Crypto-Krieg auf Twitter wegen geplantem Steem Hardfork: Vitalik Buterin vs. Justin Sun, Hive vs. Steem

Genauso jung wie der Kryptomarkt ist, verhalten sich leider auch die CEOs einiger Krypto-Projekte. Im neuesten Fall geht es um die anhaltenden Diskussionen um Steem und HIVE. Es treten an: Ethereum Gründer Vitalik Buterin für HIVE und Justin Sun, CEO von Tron, für Steem. Nachdem der Ethereum Gründer auf den Tweet eines Users über einen geplanten Steem Hardfork antwortet, lässt es sich Tron CEO Justin Sun nicht nehmen, einen frechen Kommentar abzugeben.

Steem plant Hardfork der Blockchain, User sollen Token verlieren

Am 14. Februar 2020 hatte Justin Sun, CEO und Gründer von Tron (TRX), die Blogging-Plattform Steemit übernommen. Steem-Token, die im Besitz des Teams waren, wurden an Justin Sun übergeben. Die Community empfand aber, dass Justin Sun mit der großen Menge an Token als einzelne Person einen zu großen Einfluss bei Votings hätte. Deswegen entschied man sich, mithilfe eines Softforks den Steem-Token des Tron CEO das Stimmrecht zu entziehen.

Long story short - es entstand ein neues Projekt: HIVE. Die gleichen Ideen und Inhalte, aber ohne Einfluss von Justin Sun. Auch der Ethereum Gründer Vitalik Buterin bekam Wind von dieser Geschichte. Als Fan der dezentralen Welt steht er auf der Seite der Community und dem HIVE Projekt. Nachdem auf Twitter erneut über einen umstrittenen Hardfork der Steem Blockchain berichtet wird, mischen sich Buterin und Sun in die Diskussion ein.

Die Blogging-Plattform Steem plant demnach angeblich einen Hard Fork, der zu einem Verlust von über 23 Mio. Steem-Token im Wert von 5 Mio. USD führen soll. Nach Angaben eines Insiders ist der Code für den Fork nicht öffentlicht und Accounts, die eine Gefahr für Steem darstellen, sollen beschlagnahmt werden.

Der Twitter-User "btsfav" teilt einen Beitrag einer chinesischen Zeitung, in der über die bevorstehenden Konto-Beschlagnahmungen spekuliert wird. Empört über diese Geschichte twittert er:

Steem ist ab sofort ein zentralisiertes Scam Projekt, es gibt keinen Grund mehr, das zu verharmlosen. Das braucht Aufmerksamkeit.

Vitalik Buterin wird auf den Tweet aufmerksam und steigt mit in die Diskussion ein. Seinen Seitenhieb auf Steem formuliert er mit folgenden Worten:

Sollte nicht bereits jeder Steem User auf HIVE umgestiegen sein?

Justin Sun, bekannt als Marketing-Guru und Hype-Experte, konnten diesen Kommentar nicht stehen lassen. Er antwortete auf die Anspielung von Vitalik Buterin:

Sollte nicht jeder Ethereum User zu diesem Zeitpunkt auf TRON umsteigen?

 

Doch die Geschichte ist damit nicht abgeschlossen. Während Justin Sun von den Medien als schuldiger dargstellt wird, wirft er den Ball auf Hive zurück. Auf Twitter kündigt er aufgrund des Diebstahls mehrerer  Millionen USD rechtliche Schritte gegen Hive an:

Steemit wurden mehrere Millionen Dollar von Hive Witnesses gestohlen. Wir arbeiten mit der Strafverfolgungsbehörde und werden Maßnahmen ergreifen, um das Geld. zurückzubekommen. Wir haben viel Mitgefühl für alle Steem Witnesses, die durch die Hive Witnesses das gleich erlitten haben.

Wer ist der peinlichste CEO im ganzen Land?

Die Geschichte beginnt so gut, dass sie die Peinlichkeit der Reaktionen der CEOs der größten Krypto-Unternehmen auf der Welt auf J.K Rowlings Tweet überbieten könnte. Denn auf die Anfrage von Rowling, welche durch die Romanreihe Harry Potter berühmt wurde, blamierten sich sowohl der Binance CEO, als auch der CEO von Coinbase. Während Brian Armstrong, CEO bei Coinbase, allen ernstes auf einen Fake-Account antwortete, konnte Binance CEO CZ dies sogar übertreffen. Er antwortet Rowling:

Gib einer Frau einen Fisch und du fütterst sie für einen Tag; Lehre einer Frau zu fischen und du fütterst sie für ein Leben lang. Nicht, dass du gefüttert werden müsstest, aber ...

Wir lassen das mal so auf euch einwirken. Bis zum nächsten Tweet der CEOs.

 

KRYPTOKUMPEL.
Bildnachweis: pixabay.com | CC0