Spieler können ab sofort PUBG Streamen und dafür Tokens erhalten

Die Krypto- und Blockchainindustrie weitet sich auf immer mehr Bereiche der Wirtschaft aus. Auch die Spieleindustrie bleibt nicht "verschont" von der innovativen Technologie. Refereum ist eine Belohnungsplattform für Videospiele. Das Konzept: das Spielen bzw. die Teilnahme an Spielen und die damit eingehende kostenlose Werbung soll auch dementsprechend belohnt werden. In einem neuen Blog-Beitrag verkündet das Team die Partnerschaft mit den Entwicklern von PUBG.

Belohnungen für In-Game Achievements bei PUBG

Refereum ermöglicht es Streamern mithilfe ihrer Plattform Tokens und weitere Rewards zu verdienen. Die hauseigene Kryptowährung Refereum (RFR) unddient dabei als Währung. Berechnet an der Marktkapitalisierung liegt die Kryptowährung auf Platz 386. Potenzial für größere Kursanstiege wäre also durchaus vorhanden. Wie bei fast allen anderen Projekten aber auch, wird dies vom Erfolg der Idee abhängig sein. Selbst bei vielversprechenden Projekte sollte vorsichtig investiert werden, weil immer die Gefahr besteht, dass man sein gesamtes Geld verliert!

Wie das Team im Blog mitteilt, wurde eine Partnerschaft mit der PUBG Corporation abgeschlossen. PUBG ist derzeit eines der beliebtesten Spiele weltweit. Mehrere Millionen Gamer zocken regelmäßig das für PC, PS4 und XBox erhältliche Spiel. Insgesamt sollen 5.000 US-Dollar an Belohnungen ausgegeben werden. Die Belohnungen richten sich an Spieler, welche PUBG (Playerunknowns Battleground) streamen. Außerdem sollen Belohnungen auch für bestimmte In-Game Errungenschaften ausgehändigt werden. Als Beispiel für solch ein "Achievement" werden 20 Abschüsse genannt.

Die Neuigkeit teilte das Refereum Team über Twitter mit:

 

Die Pressemitteilung lässt hoffen, dass viele weitere Spiele folgen werden:

Wir können es nicht erwarten, noch mehr Spieler in die Welt der Blockchain und Kryptowährungen einzuführen und diese für das zu belohnen, was sie gerne machen.

Spieler sollen also für das Belohnt werden, was sie gerne machen. Immerhin machen Streamer auch genügend Werbung für die Hersteller. Man darf davon ausgehen, dass ohne berühmte Streamer manche Spiele heute nicht dort stehen würden, wo sie sind.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: