“Coordicide” hat für IOTA Foundation höchste Priorität

IOTA ist berechnet an der Marktkapitalisierung die 18. größte Kryptowährung der Welt. Doch um den Kurst stand es schon mal besser, denn Ende 2017 befand sich die Kryptowährung kurzfristig sogar in den Top 4 hinter Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Bitcoin Cash (BCH). An den technologischen Innovationen ändert diese Positionierung aber nichts. Die IOTA Foundation arbeitet weiter intensiv daran, den Koordinator endgültig abzuschalten.

Koordinator als größter Kritikpunkt

IOTA hat das Zeug, das Internet of Things nachhaltig zu verändern. Doch das benötigt Zeit. Während die IOTA Foundation laufend neue Mitglieder aufnimmt, wird intensiv an der Weiterentwicklung gearbeitet. Doch eines hat derzeit wohl Priorität: die Abschaltung des Koordinators:

Den Koordinator zu entfernen hat oberste Priorität für das Research & Development Team der IOTA Foundation. Das Coordicide Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Forschungs- und Entwicklungsteam und wir begrüßen alle Personen aus der IOTA Community, die involviert werden möchten. 

Trotz vieler Fortschritte gibt es nach Angaben des Beitrags immer noch viele Probleme, die gelöst werden müssen. Aber auch wenn diese Probleme gelöst sind, folgen weitere Hürden, wie zum Beispiel die Lösungen zu implementieren, zu testen und schlussendlich das IOTA Netzwerk in der echten Welt zu unterstützen.

Doch der Kooridnator ist für Kritiker des Projekts mit Abstand der größte Kritikpunkt. Denn dieser macht das Projekt derzeit noch zu einem nicht dezentral gesteuerten Projekt.

In einem neuen Blog-Beitrag informiert das Team über die laufenden Entwicklungen. Die Strategie bis zum Release des Netzwerks wurde in 3 Phasen definiert:

  1. Research and Implementation 
  2. Testnet Launch des Coordicide Netzwerks: erster Release des Netzwerks ohne Koordinator. Hier muss sich das Netzwerk beweisen und die Stabilität und Sicherheit wird auf die Probe gestellt.
    Um noch vorhanden Fehler zu entdecken, sind zwei verschiedene Bounty Programme geplant.
  3. Mainnet Transition

Die dritte Phase startet allerdings mit zwei Testphasen, in welchen Fehler beseitigt werden sollen, bevor auf das Mainnet umgestellt wird. Zeitangaben zu den jeweiligen Phasen wurden allerdings leider keine genannt. Doch wenn sich das Projekt als das herausstellt, was es behauptet zu sein, wird es eine rosige Zukunft vor sich haben.

Zum vollständigen Blog-Beitrag mit detaillierten Erklärungen geht es hier lang.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: