Nach Europa: wie IOTA jetzt die USA erobern will

IOTA ist neben Bitcoin eine der bekanntesten Kryptowährungen und befindet sich berechnet an der Marktkapitalisierung auf Platz 16. Mit dem innovativen Ledger sollen Wirtschaftsbereiche wie das Supply-Chain-Management revolutioniert werden. Bei den Partnerschaften muss sich IOTA nicht verstecken: das Team arbeitet mittlerweile mit großen Konzernen wie Bosch und Volkswagen zusammen. Doch aus der Community gibt es immer wieder Kritik, dass IOTA lediglich im deutschsprachigen Raum bekannt sei und der Durchbruch in Übersee deswegen nicht gelingen wird. Doch wie das IOTA Team jetzt bekannt gab, wird man sich ab sofort stärker auf den Nord-Amerikanischen Raum fokussieren und die Adaption der Kryptowährung vorantreiben.

IOTA Meetups in New York, Austin und Chicago

Anders als viele Krypto-Projekte, die sich erstmals auf das Marketing konzentrieren, liegt bei IOTA der Fokus darauf, die Technologie zu perfektionieren. Nachdem die Technologie immer ausgereifter wird und sogar schon ein Testnetzwerk ohne Koordinator gestartet wurde, wird man sich ab sofort auf den Nordamerikanischen Raum fokussieren und damit die Adaption auch außerhalb des deutschsprachigen Raums vorantreiben. Auf Twitter teilt IOTA mit, dass der Gründer, Dominik Schiener, gleich 3 IOTA Meetups in Nordamerika veranstalten wird.

Im offiziellen Blog-Eintrag mit dem Titel "IOTA: Welcome to America" beschreibt das Team, dass man in den letzten Monaten eine Strategie für die Expansion nach Amerika ausgearbeitet habe. Für die Durchführung der Pläne wurden Mitarbeiter des Teams sowie Berater vor Ort in Chicago, Calgary, Los Angeles, Orlando und weiteren Regionen ernannt. Das IOTA Team ist in den letzten Jahren auf 100 Mitarbeiter gewachsen, die in mehr als 20 Ländern weltweit tätig sind. Die Zuversichtlichkeit einer Adaption von IOTA wird im Beitrag deutlich hervorgehoben:

Die Arbeit der Foundation ist dynamisch und ergebnisreich. Die Zukunft des IOTA Protokolls sieht sehr vielversprechend aus und könnte die Erwartungen an die Blockchain-Technologie eines Tages erfüllen.

Partnerschaft mit ATX Transportation

Bereits einen Tag vor dem IOTA Meetup in Austin gibt es positive Nachrichten aus Amerika. Auf Twitter teilt das ATX Transportation (Austin Transportation Department) mit, mithilfe des IOTA Tokens die Zukunft der Mobilität nach Austin zu bringen. Weitere Details werden auf dem Event am 29. April präsentiert.

Vor Ort werden Gastreferenten der Stadt Austin und Dominik Schiener sprechen. Gemeinsam werden Details über den Fortschritt der Zusammenarbeit von IOTA und der Stadt Austin präsentiert. Auch über das Potenzial der Technologie, Smart Cities und Aussichten für die Zukunft wird diskutiert. Das Event bietet Platz für 350 Personen.

Das Austin Transportation Department ist zuständig für eine Reihe von Transport-, Mobilitäts- und Sicherheitsfunktionen in der Gemeinde. In Zusammenarbeit mit vielen Partnern wird ein Netzwerk zur Verfügung gestellt, dass mit allen Altersgruppen kompatibel ist. Austin ist mit einer Million Einwohner die 11. größte Stadt der USA, gemessen an der Bevölkerungszahl.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: