“Bitcoin ist keine Bedrohung für finanzielle Stabilität” – Vorstandsmitglied Deutsche Bundesbank

Mit steigender Beliebtheit und Adaption von Kryptowährungen stellt sich die Fragen, ob und wie stark deren Einfluss auf das staatliche Finanzsystem ist. Burkhard Balz ist Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank und geht in einer Rede in Brüssel unter anderem auf das Thema Bitcoin und Kryptowährungen ein.

Potenzielle Gefahren überwachen und regulatorische Maßnahmen ergreifen

Die Deutsche Bundesbank ist die Zentralbank der Bundesrepublik Deutschland. Zentrales Geschäftsfeld ist die Geldpolitik des Eurosystems. Burkhard Balz ist Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank und hielt vor wenigen Tage eine Rede in Brüssel zum Thema "Digitale Transformation - aus der Sicht einer Zentralbank". Bei einem ist sich Balz sicher: die digitale Transformation findet hier und jetzt statt und sie ist so groß, dass sie unser Leben und unsere Art zu Arbeiten verändern wird. Auch auf die Themen Bitcoin und Kryptowährungen, welche für Banken ein immer interessanteres Thema werden, ging Balz ein:

Gefolgt vom Hype von Krypto-Tokens wie Bitcoins und Stablecoins - das sind Tokens, deren Wert an eine bestehende Währung gebunden ist, wie die Libra Kryptowährung von Facebook, haben die Headlines dominiert. Ich werde mich hier kurz halten: Kryptowährungen stellen keine Gefahr für monetäre und finanzielle Stabilität dar. (...) Es können aber Lücken entstehen, wenn sie nicht in den Zuständigkeitsbereich der Regulierungsbehörden fallen oder internationale Standards fehlen. Jede weitere Verbreitung von neuartigen Kryptowährungen würde deswegen eine genaue Prüfung rechtfertigen. Ihre technische Stabilität muss ebenso beurteilt und bewertet werden, wie ihr Einfluss auf die monetäre und finanzielle Stabilität. Seien sie versichert, dass wir die potenziellen Gefahren koordiniert überwachen und bei Bedarf regulatorische Maßnahmen in Betracht ziehen.

Er geht also davon aus, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen keine Gefahr darstellen werden. Dennoch sei es angemessen, Kryptowährungen um Auge zu behalten und idealerweise auf ihre Fähigkeit, die finanzielle Stabilität zu beeinflussen, genauestens zu untersuchen und regulatorische Maßnahmen ergreifen zu wollen.

Die vollständige, englische Rede des Vorstandsmitglieds gibt es hier nachzulesen.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: