Bitpanda Metals: Krypto-Börse startet Handel mit Gold und Silber

Normalerweise berichten wir ja darüber, wenn es neue Gerüchte darüber gibt, dass Kryptowährungen auf traditionellen Börsen gelistet werden. Doch in diesem Fall wurde der Spieß umgedreht. Denn die österreichische Börse Bitpanda, welche als Börse für Bitcoin & Co. gegründet wurde, bietet ab sofort den Handel mit Gold und Silber. Der Service nennt sich "Bitpanda Metals" und steht ab sofort zur Verfügung.

Gold und Silber gegen Bitcoins und Ethereum tauschen

Bitpanda ist eine österreichische Börse und wurde bereits im Jahre 2014 von Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer gegründet. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sie sich zu einer der beliebtesten Börsen weltweit. Wie gestern bekannt wurde, wird man sich ab sofort aber nicht ausschließlich auf Kryptowährungen konzentrieren. Mehr als 900.000 User weltweit nutzen die Börse, um digitale Währungen wie Bitcoin und Ethereum zu Kaufen.

Mit "Bitpanda Metals" startet das Unternehmen jetzt einen Service, mit dem Kunden ab sofort in Gold und Silber investieren können. "Investiere in Gold und Silber mit extrem niedrigen Gebühren" heißt es dazu auf der speziell dafür eingerichteten Website. Bis zum 15. Juni ist der Kauf sogar frei von Gebühren - danach verlangt Bitpanda 0,5%, sowohl für den Kauf, als auch für den Verkauf von Gold. Die Gebühren für Silber sind deutlich höher. Hier verlangt Bitpanda 2,5% auf den Kauf und 2% auf den Verkauf.

Die Vorteile von Bitpanda Metals im Überblick:

  • Echtes, digitalisiertes Gold und Silber
  • Physisch hinterlegt
  • Keine / niedrige Gebühren auf den Kauf
  • Zollfreilager (der Tresor, indem Bitpanda das gekauftes Gold und Silber lagert, liegt in einem Zollfreilager in der Schweiz)
  • Gold und Silber kann mit jedem anderen Asset der Börse getauscht werden
  • Sparpläne, wie es auch bei Kryptowährungen der Fall ist, können für regelmäßige Wiederkäufe erstellt werden (täglich, wöchentlich, zweiwöchentlich oder monatlich)

Mit dem Kauf von Gold und Silber bei Bitpanda wird also nicht nur auf den Preis spekuliert, sondern tatsächlich echtes, bei Partnern hinterlegtes, Gold und Silber erworben. "Pro aurum" und "Philoro" sind für die sichere Aufbewahrung der Metalle in der Schweiz  verantwortlich. Das muss aber bezahlt werden: pro Woche wird eine Lagergebühr von 0,0125 % des Gesamtwertes (bei Silber erneut deutlich höher mit 0,025%) für die Versicherung und Lagerung eingehoben. Die Gebühren seien aber nach Angaben von Bitpanda "immer noch viel billiger als die Gebühren, die normalerweise für eine solche Dienstleistung bezahlt werden müssen".

Wer den neuen Service in Anspruch nehmen möchte, kann direkt bei Bitpanda Metals loslegen.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: