Blockchain-ETF ab sofort auf London Stock Exchange handelbar

Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Während sich die Kurse weiterhin seitwärts bewegen, entwickeln sich immer mehr Unternehmen, welche innovative Lösungen mithilfe der Blockchain-Technologie lösen möchten. Während ein ETF für Kryptowährungen wie Bakkt immer noch auf sich warten lassen, ist ab heute der erste Blockchain-ETF auf der London Stock Exchange handelbar.

48 Unternehmen mit Bezug auf Kryptowährungen und Blockchain

Der mittlerweile sehr bekannte und eigentlich für letztes Jahr geplante Bitcoin-ETF von bakkt wurde erneut verschoben. Die Community ist mittlerweile skeptisch, ob der Launch dieses Jahr stattfinden wird. Doch auch wenn es um ETFs für Kryptowährungen derzeit schlecht aussieht, so wird es ab dem heutigen Montag, 11. März 2019, einen Blockchain-ETF geben. Das berichtet die Medienagentur zerohedge.com.

Das Investment Unternehmen Invesco kündigte an, einen Blockchain-ETF zu starten, der aus Unternehmen besteht, die im Bereich der Blockchain-Technologie tätig sind. Auch bekanntere Unternehmen wie Microsoft und Intel zählen zu den insgesamt 48 Unternehmen des Portfolios. Erhältlich ist der ETF bei der London Stock Exchange, welche zu den größten und ältesten Börsen in Europa zählt. In einer Pressemitteilung schreibt Invesco:

Der Invesco Elwood Global Blockchain ETF wird ab Montag auf der London Stock Exchange handelbar sein. Der ETF wird in Unternehmen wie einem taiwanesischen Halbleiterproduzent, der Unternehmen aus dem Bereich der Kryptowährungen mit Mining-Chips beliefert, investieren. Weitere Bestandteile des ETFs, der eine Verwaltungsgebühr von 65 Punkten beinhaltet, sind Apple, Intel und Advanced Micro Devices (AMD).  

Fairerweise muss also erwähnt werden, dass auch sehr bekannte Unternehmen enthalten sind, die derzeit noch wenig auf Blockchain setzen. Ausgewählt wurden die 48 Unternehmen nach einem speziellen Bewertungsverfahren des Elwood Asset Managements, eine Investment-Boutique, welche sich auf die Bereiche Krypto und Blockchain spezialisiert hat. Bin Ren, CEO bei Elwood, verwies nach Angaben von zerohedge.com auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Kryptowährungen. Er rechnet mit einer Anwendung der Technologie von vielen Industriebereichen, die weit über das Angebot von Finanzdienstleistungen hinausgeht.

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community: