Coinbase-Karte ab sofort in Deutschland verfügbar + 5 weitere Länder

Mit der steigenden Popularität von Kryptowährungen stieg auch die Anzahl an sogenannten "Krypto-Kreditkarten". Im deutschen Raum dürfte das bekannteste Projekt wohl TenX, unter ehemaliger Leitung von Krypto-Guru Julian Hosp, sein. Diese sollen die Adaption von Kryptowährungen vorantreiben, indem man mit ihnen an herkömmlichen Akzeptanzstellen bezahlen kann. Nachdem Coinbase-Card Anfang April präsentiert wurde (wir berichteten), ist die Karte ab sofort in 6 europäischen Ländern verfügbar.

Ab sofort auch in Deutschland

Coinbase zählt zu den größten und beliebtesten Börsen zum Kauf und Verkauf von Kryptowährungen weltweit. Die neue Coinbase-Card dürfte also einen nicht all zu kleinen Einfluss auf die Entwicklung der Krypto-Welt haben. In Großbritannien ist die Karte bereits seit April verfügbar. Ab sofort steht die neue Karte in sechs neuen europäischen Ländern zur Verfügung:

  • Spanien
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Italien
  • Irland
  • Niederlande

Auf Twitter verkündet das Unternehmen die spannende Neuigkeit:

User aus diesen Ländern können die Karte beantragen und an allen Visa Akzeptanzstellen mit ihren Kryptowährungen bezahlen. Verbunden wird die Karte, wie soll es anders sein, mit dem Coinbase Account der Kunden. Nach Angaben der Website soll die Karte an "Millionen von Akzeptanzstellen" eingesetzt werden können.

Beantragt werden kann die Karte über die Coinbase App für Android und iOS. Die Karte wird aber nicht sofort geliefert. Wer sich registriert, wird aktuell auf eine Warteliste gesetzt. Sobald man aber an der Reihe ist, wird die Karte automatisch versendet und der Betrag des Coinbase Accounts ist direkt auf der Coinbase Card verfügbar.

In den nächsten Monaten sollen laufend neue Features ergänzt werden. Auch die Verfügbarkeit soll auf weitere Länder auf der ganzen Welt erweitert werden.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: