Ethereum Name Service: das Ende von langen Ethereum-Adressen

Besonders bei Neuankömmlingen am Kryptomarkt sorgen ewig lange Zahlencodes für Verwirrung. Denn um eine Transaktion an einen Freund zu senden, kann kein Name eingegeben werden. Hierfür benötigt man den sogenannten Public Key (nicht zu verwechseln mit dem Private Key!). Dieser kann zum Beispiel so aussehen: 

0xDECAF9CD2367cdbb726E904cD6397eDFcAe6068D

Doch das sorgt nicht nur für Verwirrung bei Neulingen, sondern führt leider auch immer wieder zu fehlerhaften Transaktionen durch Tippfehler. Anders als bei einer Bank kann solch eine Transaktion aber nicht Rückgängig gemacht werden. Abhilfe will der "Ethereum Name Service" schaffen.

Einfache Transaktionen für Massenadaption

Der Ethereum Name Service wurde am 4. Mai 2017 auf dem Mainnet gelauncht. Das Team, bestehend aus 9 Personen, hat es sich zum Ziel gemacht, den Umgang mit Ethereum Adressen zu vereinfachen. Das vereinfacht besonders neuen Investoren den Einstieg in die Welt der Kryptowährungen, die aufgrund der hohen Anzahl an Währungen und Projekten ohnehin zu Beginn mehr als unübersichtlich ist.

Auf der Website heißt es:

Ethereum Name Service bietet eine sichere und dezentrale Möglichkeit, Ressourcen sowohl on- als auch offchain mit einfachen, von Menschen lesbaren Namen zu adressieren.

Heißt auf deutsch: anstatt von langen Zahlen- und Buchstabenkombinationen können Benutzer mithilfe des ENS ihren Adressen Namen zuweisen. So könnte zum Beispiel aus 0xDECAF9CD2367cdbb726E904cD6397eDFcAe6068D -> myfriend.eth werden. Anstatt die lange Adresse einzutippen, kann man eine Transaktion mithilfe des deutlich einfacheren Namen durchführen. Die Endung ".eth" wird dabei einheitlich für alle vereinfachten Adressen verwendet, so wie man es von Internet-Domains bereits kennt. Wie es der Name bereits verrät, basiert der ENS auf Smart Contracts der Ethereum Blockchain.

Wer eine Wunschadresse haben möchte, kann einen .eth Domain Namen über die Plattform in Form eines Auktions-Prozesses kaufen (was sich aber bald ändern soll, siehe weiter unten). Koordiniert wird die Auktion von der Blockchain.

In einem Ask-me-anything auf reddit sprach das Team gestern über kommende Neuerungen des Ethereum Name Service. So soll der Auktions-Prozess schon bald der Vergangenheit angehören. In Zukunft soll es sofortige Registrierungen geben. Außerdem gibt es bald die Möglichkeit, .eth Adressen mit 3-6 Zeichen zu kreieren. Auch die Benutzer-Oberfläche wird derzeit überarbeitet.

Der Service, den ENS bietet, stellt einen wichtigen Schritt für eine Massenadaption von Kryptowährungen dar. Auch wenn die Early-Adopter kein Problem damit haben werden, lange Adressen einzutippen und zu merken. Für den Normalverbraucher stellen dies unnötige Änderungen dar, die ihn davon abhalten werden, sich mit der Thematik weiter zu beschäftigen. Transaktionen so einfach wie möglich zu gestalten, ist also ein bedeutender Schritt, um Kryptowährungen massentauglich zu machen.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: