Südkorea: Krypto-Investoren haben durchschnittlich 6.000$ investiert

"Investiere nie mehr, als du bereit bist zu verlieren." So lautet das wohl bekannteste Sprichtwort im Krypto-Raum und erste Rat, der jedem Neuinvestoren gegeben wird oder gegeben werden sollte. In Südkorea dürfte diese Grenze bei 6.000$ liegen. Wie eine neue Studie aus dem asiatischen Land zeigt, wurde diese Summe im Durchschnitt von den Bürgern, die Bitcoin und andere Kryptowährungen gekauft haben, investiert.

Durchschnittliches Investment stieg um 64%

Südkorea ist technologisch gesehen eines der fortschrittlichsten Länder der Welt. Auch beim Thema Kryptowährungen und Blockchain ist man vielen Ländern Europas oder den USA weit voraus. Um diesen Fortschritt auch messbar zu machen, führte die "Korea Financial Investors Protection Foundation" eine Umfrage mit insgesamt 2.5000 Erwachsenen im vergangenen Dezember durch.

Die interessantesten Ergebnisse der Umfrage im Überblick:

  • 7.4% der befragten Personen besitzen Kryptowährungen: das ist eine Steigerung zum Vorjahr um ein Prozent
  • Das durchschnittliche Investment stieg um 64% und beträgt damit 6.097$
  • Am häufigsten Investoren Personen im Alter von 50-60 Jahren. Diese investierten im Durchschnitt 11.000$ pro Person
  • Gefolgt von den 50-60 Jährigen investierten Personen im Alter von 30-40 und 40-50 am häufigsten in den Kryptomarkt
  • Personen, die noch nicht in Kryptowährungen investiert haben machen auch nicht den Eindruck, dies ändern zu wollen. Als Gründe werden die stark schwankenden Preise und das Risiko eines Hacking Angriff genannt.

Veröffentlicht wurden die Ergebnisse in einem koreanischen TV-Sender. Das Video zum Beitrag könnt ihr euch hier ansehen:

Was die Welt der Kryptowährungen betrifft, wird das Projekt ICON (ICX) immer wieder in einem Satz mit Südkorea erwähnt. Das Team scheint über enge Kontakte zur südkoreanischen Regierungzu verfügen. Wie wir im Februar bereits berichtete, verwendet ein Regierungsteam Südkoreas die ICON Public Blockchain, um wichtige Dokumente wie Ernennungsschreiben an die Mitglieder des "Blockchain Governance Team" auszustellen. Anfang März präsentierte ICON dann einen neuen Token Standard. Dieser hat das Ziel, den Entwicklungsprozess von Blockchain basierten Securities und Token zu vereinfachen.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: