IOTA präsentiert Area Codes (IACs): Geo-Tagging von IOTA Transaktionen

Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Das IOTA Team präsentierte am gestrigen Mittwoch, dem 13. März 2019, eine neue Anwendungsmöglichkeit für die Kryptowährung und die Tangle und erweitert damit das bereits sehr breite Anwendungsgebiet von IOTA. Nachdem vor wenigen Tagen ein Testnetzwerk ohne Koordinator - dem größtenn derzeit noch vorhandenen Kritikpunkt an IOTA - gestartet wurde, stellt einer der Entwickler die Möglichkeit vor, IOTA Transaktionen anhand von geografischen Merkmalen zu taggen oder abzurufen.

IOTA entwickelt eigenes Tool um Funktion zu testen

Lewis Freiberg, Director of Ecosystem bei IOTA, stellte gestern die Möglichkeit vor, IOTA Transaktionen aufgrund geographischer Merkmale zu taggen und abzurufen. Die sogenannten IOTA Area Codes, kurz ICAs, sind kurze, tryte-verschlüsselte Orts-Codes welche dazu verwendet werden, IOTA Transaktionen mit Bezug auf einen bestimmten Standort abzurufen. Die trytes repräsentieren einen Bereich von 13,5m x 13,5m, können allerdings auch 2,8m x 3,5m darstellen.

Um Transaktionen einem bestimmten Ort zuzuweisen, ist bislang ein zentraler Service wie der Daten-Marktplatz notwendig. Mithilfe der IACs soll es aber möglich sein, eine IOTA Transaktion auf einen Bereich von wenigen Metern zuzuweisen. Ein besonderer Vorteile dieser Funktion ist das Abfragen verwandter und im Zusammenhang stehender Transaktionen. Durch das Abfragen der ersten 4 trytes, welche dem korrekten IAC Format entsprechen, können Transaktionen auf einer Fläche von 100km x 100km gefunden werden.

Die Codes sind aber keine vollständig neue Erfindung. Sie basieren auf den Open Location Codes von Google Zürich und wurden so angepasst, dass sie mit IOTA kompatibel sind. Um das neue Feature zu demonstrieren, wurde eigens dafür ein Tool entwickelt, welches von jedem getestet werden kann. Das Tool bietet folgende Möglichkeiten:

  • IACs erstellen
  • IAC Nachrichten auf dem Devnet veröffentlichen
  • Abfrage der Transaktionen des Devnets
  • IAC Transaktionen in Echtzeit betrachten auf einer Live-Map

Solltest du dich schon den ganzen Artikel lang fragen, was "trytes" sind, hier eine kurze Erklärung:
Bei IOTA gibt es keine Bytes und Bits, sondern Trytes und Trits. Ein Trit ist eine Ziffer eines 3-Nummern Systems: 0, 1 oder 2.
Trytes bestehen aus jeweils 3 Trits.

Zum originalen Beitrag von Lewis Freiberg gelangt ihr hier.

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community: