Matic Network (MATIC) versucht Kurseinbruch von 70% zu rechtfertigen

Nachdem die Kryptowährung MATIC auf der Token-Launch-Plattform von Binance großen Erfolg und Kursgewinne feierte, passierte vor wenigen Wochen etwas sehr Unerfreuliches. Innerhalb weniger Stunden stürzte die digitale Währung aus Indien völlig ab. Innerhalb einer Stunde verlor der Kurs, und somit auch Investoren, 70% des Wertes.

Opfer koordinierter Attacke und FUD

Nachdem sich der Kurs von MATIC zuerst sehr gut entwickeln konnte und für hohe Gewinne bei den Investoren sorgte, passierte Anfang Dezember etwas nicht vorhersehbares. Der Kurs der Kryptowährung brach völlig ein und verlor bis zu 70%. Nachdem viel spekuliert wurde, wie es zu diesem ungewöhnlichen Ereignis kommen konnte, folgte nun ein offizielles Statement des Matic Network Teams.

Der Einbruch des Kurses. Quelle: coinmarketcap.com

 

Darin heißt es, dass MATIC zu einem Opfer einer koordinierten Attacke war:

Am 10. Dezember war MATIC einem koordinierten Angriff ausgesetzt, was in einem Einsturz des Preises resultierte. 70% in wenigen Minuten, bevor sich der Kurs leicht erholte und stabilisierte. (...) Die manipulative und koordinierte Natur dieses Angriffs und das Verbreiten von FUD führten zu noch mehr Panik, besonders ob das Matic Team in dieser Attacke involviert war.

Als weitere Ursache für den "dump" sucht das Team eine Erklärung darin, dass die Kryptowährung bei einigen Börsen für den Margin-Handel freigeschalten wurde. Dies macht die Kryptowährung anfällig für Manipulationen.

Das Matic Team zeigt sich also verständlich für die Sorgen der Community. In dem Statement stellt das Team klar, dass keines der Mitglieder an dieser Attacke beteiligt war. Außerdem wird man sich von der Attacke unbeeindruckt lassen und weiterhin an der Entwicklung des Projekts arbeiten.

Ein großer Kritikpunkt war die fehlende, sofortige Reaktion des MATIC Teams. Dies begründet das Team mit der Zeitverschiebung. Zum Zeitpunkt des Angriffs war es nach Angaben des Statements tiefste Nacht in Indien, den Kurseinbruch habe man mit großem Schock am Morgen wahrgenommen.

 

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: