TOR akzeptiert Spenden mit 9 Kryptowährungen, verabschiedet sich von BitPay

Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie haben viele Einsatzmöglichkeiten. Neben der Bezahlung zwischen Maschinen oder der Unterstützung im Supply-Chain-Management, kann die neuartige Technologie auch im Bereich der Kapitalsbeschaffung über Spenden eingesetzt werden. Tor ist eine Software, welche zum Schutz der privaten Daten im Internet eingesetzt werden kann. Weil die Software kostenfrei ist, ist das Unternehmen auf Spenden der Benutzer angewiesen. Während Bitcoin bereits seit längerem akzeptiert wird, wurden nun auch weitere Kryptowährungen in die Liste der akzeptierten digitalen Währungen aufgenommen.

Kryptowährungen werden direkt auf die Wallets transferiert

Wie der offiziellen Website des in Seattle beheimateten Unternehmens zu entnehmen ist, werden ab sofort folgende Kryptowährungen als Spenden akzeptiert:

  • Augur (REP)
  • Bitcoin (XBT)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Dash (DASH)
  • Ether (ETH)
  • Monero (XMR)
  • Litecoin (LTC)
  • Stellar Lumen (XLM)
  • Zcash (ZEC)

Spannend ist, dass neben diversen Kryptowährungen, deren Transaktionen auf der Blockchain nachvollziehbar sind, auch jene unterstützt werden, die völlig anonym zwischen zwei Parteien transferiert werden können. Zu diesen "anonymen Kryptowährungen" zählen unter anderem die 13. größte Kryptowährung der Welt, Monero (XMR) und Zcash (ZEC). Auf der Website wird angeführt, dass auch weitere Kryptowährungen, welche sich nicht auf der oben angeführten Liste befinden, auf Anfrage akzeptiert werden könnten.

Besonders interessant ist, dass die Spenden in Form von Kryptowährungen direkt auf die Wallets von Tor gesendet werden und nicht wie oft üblich, über einen Dienstleister in Dollar umgewandelt werden. Bislang setzte Tor auf den Krypto-Zahlungsservice Bitpay - von diesem hat man sich nun allerdings verabschiedet. Stattdessen geht Tor den eigenen Weg und wandelt die Kryptowährungen auf der bekannten Exchange Kraken um. Deswegen werden vorerst auch nur digitale Währungen akzeptiert, die von Kraken unterstützt werden.

Sarah Stevenson, die Leiterin der Kapitalsbeschaffung, sagte gegenüber coindesk: "Wir entschieden uns Kryptowährungen zu akzeptieren, weil es immer mehr Anfragen bezüglich dieser Möglichkeit gegeben hat. Das Tor Projekt und die Krypto-Community legen beide großen Wert auf Privatsphäre, also macht es Sinn, diese Welten zu kombinieren."

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: