Nach Coindelta und Zebpay: Dritte indische Krypto-Börse beendet Dienste

Der Bitcoin-Kurs hat wieder ordentlicht Fahrt aufgenommen, doch die Politik ist sich weiterhin nicht wirklich einig, wie digitale Währungen und die Vertreiber dieser behandelt werden sollen. Nachdem Coindelta Anfang April verkünden ließ, ihre Dienste einzustellen, wird nun auch Koinex schon bald vom Markt verschwunden sein. Dies ist bereits die dritte Börse in Indien, denn auch Zebpay schloss aufgrund der unklaren Regulierungen ihre Tore.

Reserve Bank of India verbietet Zusammenarbeit mit Krypto-Unternehmen

Trotz der steigenden Beliebtheit und Adaption von Kryptowährungen in allen Wirtschaftsbereichen, gibt es in den meisten Ländern dieser Welt weiterhin keine genauen Regulierungen zum Umgang mit den digitalen Währungen. Nachdem die indischen Börsen Coindelta und Zebpay bereits ihre Dienste beendeten, wird nun auch Koinex ihren Betrieb aufgrund des regulatorischen Drucks einstellen. Dies teilte der Mitgründer der Börse in einem Medium-Beitrag mit. Er beschreibt die Lage als "traurigen Tag für Blockchain-Enthusiasten":

Nach Monaten der Ungewissheit, haben wir leider beschlossen, alle Services der Börse für digitale Assets mit dem heutigen Tage einzustellen. Dies ist, ohne Zweifel, ein trauriger Tag für alle digitalen Assets und Blockchain-Enthusiasten in Indien und wir können nicht in Worten ausdrücken, wie schwer es für uns war, diese Entscheidung zu treffen.

Koinex wurde im Sommer 2017 gegründet und ging Ende August 2017 an den Start. Innerhalb von nur 4 Monaten erreichte die Exchange ein tägliches Handelsvolumen von mehr als 260 Millionen US-Dollar. Mehr als 40.000 Menschen registrierten sich zur Hochzeit im Dezember 2017 täglich.

Doch im April 2018 veröffentlichte die Reserve Bank of India (RBI) ein Rundschreiben, indem Finanzdienstleister darauf aufgerufen wurden, alle Kooperationen und Partnerschaften mit Unternehmen, die im Bereich digitaler Währungen arbeiten, zu unterlassen. Damit aber nicht genug wurde zusätzlich verlangt, alle Transaktionen im Zusammenhang mit Kryptowährungen zu blockieren. In Kombination mit den weiterhin unklaren Regulierungen sah sich Koinex gezwungen, ihre Dienste einzustellen. Nach Angaben des Berichts mussten sich Mitarbeiter der Börse sogar für herkömmliche Gehaltszahlungen bei ihrer Bank rechtfertigen.

Jegliches Handeln auf der Börse wurde bereits beendet. Offene Trades wurden geschlossen. Digitale Währungen können noch bis 15. Juli abgehoben bzw. auf eine andere Börse transferiert werden.

Von tiefsten Herzen möchten wir jeden einzelnen User von Koinex danken. Es war immer unsere treibende Kraft, all den Problemen der letzten Jahre ins Gesicht zu sehen und diese zu bewältigen.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: