Ripple investiert 50 Millionen US-Dollar in MoneyGram

Ripple ist eine amerikanische Firma, welche diverse Software und Möglichkeiten für effiziente internationale Zahlungen anbietet. Mit dem XRP-Coin, welcher als Coin des Ripple Netzwerks dient, stieg auch Ripple ins Zeitalter der Kryptowährungen ein - und das bereits im Jahre 2012. Mittlerweile ist XRP die drittgrößte Kryptowährung berechnet an der Marktkapitalisierung, direkt hinter Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH). Bereits Anfang des Jahres investierte das Unternehmen 30 Millionen US-Dollar in Moneygram. Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, stieg dieses Investment auf insgesamt 50 Millionen US-Dollar.

XRP für Verarbeitung von steigendem Volumen

Das Finanzunternehmen aus Dallas zählt als zweitgrößter Dienstleister für Überweisungen in über 200 Länder weltweit. Mit Ripple als Großinvestor dürfte diese Position auch in Zukunft gesichert sein. Denn wie Ripple in der offiziellen Pressemitteilung vom 25. November 2019 mitteilt, wurde das ursprüngliche Investment von 20 Mio. US-Dollar auf 50 Mio. US-Dollar erhöht. Mit einem Gesamtinvestment von 50 Mio. US-Dollar ist Ripple ab sofort mit knapp 10% (exakt: 9,95%) Inhaber von MoneyGram. Die Aktien wurden zu einem Preis von 4,10$ pro Share erworben.

 

Ripple und XRP sollen nach Angaben der Pressemitteilung dabei helfen, das steigende Volumen optimal handeln zu können. Dies gelingt mit der sogenannten On-Demand Liquidity (ehemals xRapid), welches Ripples Kryptowährung XRP verwendet, um Geld weltweit zu einem Bruchteil der Kosten im Vergleich zu konventionellen Methoden, zu versenden. Alex Holmes ist Chairman und CEO bei MoneyGram und zeigt sich begeistert von Ripple und XRP:

Unsere Partnerschaft mit Ripple ist revolutionär, sowohl den klassischen, als auch den digitalen Währungsmarkt. Zum ersten Mal in der Geschichte wickeln wir Währungen innerhalb von Sekunden ab.

Nachdem letzten Monat mit Zahlungen auf die Philippinen begonnen wurde, zeigt sich MoneyGram in der Pressemitteilung optimistisch, dass die Expansion auch bald Europa und Australien erreichen wird. Kryptowährungen und die Blockchaintechnologien verfügen über das "Potenzial, einen enormen Einfluss auf grenzüberschreitende Transaktionen" zu haben.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: