xSongs: Ripples Director of Product (XRP) präsentiert Musik-Marktplatz

Während Ripple die Kryptowährung XRP vorrangig für schnelle und effiziente grenzüberschreitende Transaktionen entwickelte, ist das Unternehmen stets bemüht, weitere Anwendungsbereiche zu finden. Anfang Januar investierte Ripple 100 Mio. US-Dollar in die Blockchain-Gaming Entwicklung. Nun stellte das Unternehmen einen Musik-Marktplatz vor, bei dem User mit XRP zahlen können bzw. Künstler mit XRP bezahlt werden.

Hinweis: es handelt sich bei xSongs um ein Projekt von Ripples Director of Product Craig DeWitt.

Plattform soll Nutzung von XRP steigern

Die Plattform nennt sich xSongs und soll nach Angaben des Medium-Beitrags 100% der Einnahmen an die Künstler ausbezahlen. Denn mit dem Marktplatz will man vorerst kein Geld verdienen, sondern die Adaption vorantreiben und die Nutzung von XRP steigern. Auf die Frage, wie xSongs Umsatz generieren will, schreibt DeWitt auf Twitter:

Wenn du ein Produkt entwickeln kannst, dass wichtige Werte in den Markt bringt, wird Monetarisierung kein Problem sein. Uber verliert Geld mit jeder Fahrt, doch sie haben einen unglaublichen Wert geschaffen.

Der Head of Product bei Ripple, Craig DeWitt, stellt in einem Tweet den neuen Marktplatz vor:

Zur Bezahlung wird “Payburner” verwendet, ein Zahlungssystem, welches auf Basis der XRP-Ledger entwickelt wurde. Wieviel ein Titel kosten soll, entscheiden die Künstler. Nach Angaben von DeWitt soll darauf kein Einfluss genommen werden.

xSongs befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase. Künstler können Songs hochladen und verwalten, die Kaufoption soll folgen, sobald die Entwicklung abgeschlossen und genügend Content verfügbar ist. Danach soll es jedem User möglich sein, Musik mit XRP zu erwerben.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: