GXC Twitter Admin postet Fake Partnerschaft mit chinesischer Regierung – erhält 5 Bitcoin

Die Kryptowelt ist (leider) immer noch voll mit Betrügern und Menschen, die auf nichts anderes, als das schnelle Geld aus sind. Diese Tatsache wurde gestern erneut unter Beweis gestellt. Der Twitter-Admin des Krypto-Projektes GXC erhielt auf Telegram ein besonders dubioses Angebot eines Users. Und nahm dieses Angebot zur Überraschung der gesamten Community dankend an. Was darauf folgte verdeutlicht, wie leicht der Markt zu manipulieren ist.

"Poste eine Fake Partnerschaft und ich sende dir 5 Bitcoins"

"Großartige Neuigkeiten! Am 27. März wurde GXC Partner von China Telekom und Mitglied des chinesischen Business-Ökosystems. Schaut euch die Details weiter unten an.", postet das Twitter-Team auf der in der Krypto-Welt beliebten Social-Media-Plattform. Was folgte war ein ausführlicher Text, welche die beiden vorher angeführten Behauptungen belegen soll. Doch das es sich hierbei nur um eine Täuschung handelte, stellte sich erst später heraus. Der Kurs der Kryptowährung GXC konnte kurzzeitig um fast 30% steigen. Dieser hat sich aber mittlerweile wieder erholt.

Bildquelle: twitter

Wie ein aufmerksamer User der offiziellen Telegram Gruppe des Projekts herausfand, wurden dem Admin 5 Bitcoins für den Betrug geboten. Doch das dieser den Deal annimmt - damit hat wohl tatsächlich niemand gerechnet.

Der User anondran bei Twitter postete alle Beweise mit den Worten: "Diesen Scheiß kannst du dir nicht ausdenken. Ein User versucht einen Admin des GXC Teams zu bestechen. Er bietet 5BTC, um eine Fake-Partnerschaft Nachricht zu posten."

Als zusätzlichen Beweis veröffentlicht der Twitter-User folgende Screenshots. Dabei soll es sich um die originalen Verläufe aus der Telegram Gruppe handeln. Ein User schreibt: "Admin, poste auf Twitter einen Deal mit der chinesischen Regierung, lasse den Post für 30 Minuten stehen und ich sende dir 5 BTC." Worüber zuerst nur gelacht wurde, bekam traurige Realität. Der Mitarbeiter des Teams überlegt sich einen Text und veröffentlicht eine Fake-Partnerschaft wie weiter oben angeführt.

Bildquelle: twitter

Solch ein Verhalten schadet nicht nur dem Gesamtbild von Kryptowährungen und der Blockchain, sondern kostet auch einigen Leuten viel Geld. Investoren, die am Höchststand in der Hoffnung auf weitere Kursgewinne eingestiegen sind, haben innerhalb kürzester Zeit 30% ihres Investments verloren. Deswegen: bei rasanten Kursanstiegen immer besonders vorsichtig sein - es könnte sich auch um ein Pump & Dump handeln.

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: