Bitcoin-Wallet “Wallie”: niederländische Bank haftet für bis zu 6.000€

Krypto-Börsen bei Hack ohne Rückerstattung

Während Kunden einer Bank bei gestohlenen Anlagen ihr Geld meist zurückerstattet bekommen, ist dies bei Krypto-Börsen üblicherweise nicht der Fall. Eine niederländische Bank bietet ab sofort nicht nur die Aufbewahrung von Kryptowährungen an, sondern übernimmt gleichzeitig die Haftung bis zu einer Summe von 6.000€.

Krypto-Wallet "Wallie"

Die niederländische Bank "ABN AMRO" hat die Gerüchte um eine Wallet zur Aufbewahrung von Kryptowährungen für ihre Kunden bestätigt. Testweise gibt es für 500 Kunden die Möglichkeit, Bitcoin und Co. bei der Bank aufzubewahren. "Wallie", so nennt sich die Wallet, soll in das existierende Banking-System integriert werden, wie es bisher von den Kunden verwendet wird.

Auf der offiziellen Website der Bank wird weiterhin angeführt, dass Bitcoins und Kryptowährungen nicht unterstützt werden. Ein User wies das Unternehmen daraufhin, welches mit "Danke für die Info. Wir werden das so schnell wie möglich ändern!" antwortete.

In Form einer Antwort auf einen Tweet eines interessierten Kunden (siehe Tweet unten) bestätigt die Bank die Gerüchte: "Hey! Woher haben Sie diese Nachricht erhalten? Es stimmt, wir testen diesen Service mit 500 Kunden."

Sicherheit bis zu 6.000€

Der Twitter User "Rw_Hendriks" twitterte nicht nur den oben angeführten Status, sondern kommentierte mittels eines Fotos die untestehenden Informationen. Auf dem Bild (Screenshot aus der mobilen App) lässt sich erkennen, dass die Bank Anlagen in der Höhe von bis zu 6.000€ versichert. Der Zugang zur App lässt sich mittels Fingerabdruck schützen. Eine offizielle Bestätigung zur Echtheit dieser Screenshots steht noch aus, es besteht aber kein Grund zur Annahme, dass diese gefälscht wurden.

 

 

Wer besitzt die Private Keys?

Eine sehr wichtige und interessante Frage bleibt leider offen: wer besitzt die Private Keys der Wallets? Für Kunden, denen der Aufwand mit verschiedenen Börsen und die Verwaltung von Accounts zu viel Arbeit ist, bietet die Bank damit sicherlich eine gute Alternative. Für Krypto Enthusiasten empfehlen wir natürlich weiterhin die Aufbewahrunf seiner Kryptowährungen in einer eigenen Wallet. Wir sind sehr gespannt, wie die Testphase verläuft und ob die Bank diesen Service auf alle Kunden erweitern wird.

KRYPTOKUMPEL.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.