IOTA startet “Smart-City-Development” Wettbewerb, u.a. mit Renault als Sponsor

Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Trotz des immer noch anhaltenden Bärenmarktes, häufen sich die Nachrichten rund um die Adaption von Kryptowährungen und der Blockchain Technologie. Die IOTA Foundation, eine non-profit Organisation, welche sich auf die Entwicklung der distributed ledger Technologie (DLT) konzentriert, hat einen neuen Wettbewerb angekündigt. Die "Smart City Development Competition" soll Entwickler dazu motivieren, innovative Anwendungen auf Basis der DLT zu kreieren.

Open-Source Lösungen für Smart Cities

Die IOTA Foundation (IF) hat in einem neuen Medium-Beitrag am Montag, dem 25. Februar 2019, angekündigt, offiziell einen Entwickler-Wettbewerb zu starten. Ziel ist es, Anwendungen für vier verschiedene Bereiche für die Wirtschaft der Zukunft zu entwickeln und folgende Problemstellungen zu lösen:

  • Smart Mobility - wie können Daten über Fahrzeuge helfen, die Flotteninfrastruktur und damit eine vorausschauende Instandhaltung zu verbessern? 
  • Smart Energy - wie kann die Nachhaltigkeit einer Energiequelle überprüft werden? 
  • Smart Buildings - Performance von kommerziellen Wohneinheiten verbessern und Attraktivität für Mieter schaffen 
  • Smart Districts - Entwicklung einer Daten-Infrastruktur innerhalb von Städten 

Die Preise im Wert von 10.000$ werden von großen Unternehmen wie der Renault Group und staatlichen Einrichtungen wie der Verkehrsabteilung der Stadt Austin gesponsert.

Die Teilnahme am Smart City Hackathon ist für Personen aus der ganzen Welt möglich, die open-source Lösungen auf Basis von IOTA und der DLT entwickeln wollen. Teilnahmeschluss ist am 6. April 2019. Die Gewinner werden am 13. April 2019 veröffentlicht.

Ludovic MILLIER, CIO bei VEOLIA Birdz, einem Unternehmen zur Ferndiagnose des Wasserverbrauchs und Sponsor des Wettbewerbs, freut sich über die kommenden Projekte:

Wir sammeln hunderte Millionen Daten um Städten und Gebäuden zu helfen, ihre Energiekosten zu reduzieren und ihren Service zu verbessern. Wir freuen uns auf die Erfahrungen mit gleichgesinnten Unternehmen und die IOTA Entwickler Community bei der Lösung von Problemen innerhalb von Städten, in denen wir leben, zu unterstützen.

Auch die norwegische Stadt Trondheim zeigte kürzlich Interesse daran, die Energieverwaltung der Zukunft mihilfe von IOTA zu verwalten und zu optimieren. Taipei, die Hauptstadt Taiwans, möchte mithilfe von IOTA und speziell angefertigten Sensoren die Probleme der Abfallwirtschaft in großen Gebäuden lösen.

KRYPTOKUMPEL.

Teile diese Nachricht mit der Community: