Facebook könnte Krypto-User verdreifachen – hebt Verbot auf Krypto-Werbung auf

Spencer Bogart ist einer der Eigentümer der Investmentfirma "Blockchain Capital". In einem Interview mit bloomberg spricht er über die Zukunft von Kryptowährungen. Seiner Meinung nach wird unter anderem Facebook dazu beitragen, dass sich die Anzahl der User am Krypto-Markt verdoppeln und sogar verdreifachen wird. Außerdem gab Facebook gestern bekannt, das Verbot auf Werbung für Krypto-Anzeigen aufzuheben.

Facebook mit mehr als 2 Milliarden Usern

Die Gerüchte um eine eigenen Kryptowährung der Social-Media Plattform Facebook werden immer lauter. Welche Auswirkungen das auf den Markt für Kryptowährungen haben wird, ist noch unklar. Geht es nach dem Experten Spencer Bogart, wird das Unternehmen unter anderem zu einem enormen Anstieg der Anzahl an Teilnehmer im Kryptomarkt beitragen. Dies berichtet er in einem Interview mit Bloomberg vom 8. Mai 2019:

Es gibt eine Menge von potenziellen Katalysatoren am Himmel. Einer davon ist Facebook. (...) Facebook hat Milliarden von Nutzern und ist auf globale Sicht betrachtet sehr signifikant. Wenn nur ein kleiner Prozentsatz dieser User mit Kryptowährungen in Kontakt kommt, sehen wir innerhalb der nächsten Jahre eine Verdoppelung oder Verdreifachung der Anzahl an Personen, die Kryptos verwenden.

Auch wenn es sich bei der Kryptowährung von Facebook um eine private Blockchain handeln wird und viele die dezentralität derer anzweifeln, könnte es für viele User den Einstieg in die Welt der Kryptowährungen bedeuten. Bogart hebt im Laufe des Interviews außerdem den Einstieg von großen Börsen und Unternehmen in den Kryptomarkt hervor. Auch diese Entwicklung soll unter anderem durch die Gerüchte über den "Facebook-Coin" angetrieben werden.

Verbot von Krypto-Werbung aufgehoben

In einem neuen Blog-Eintrag gibt Facebook ein Update über die Richtlinien für Werbung im Bereich der Blockchaintechnologie. Demnach wird die beschlossene Regelung vom Juni letzten Jahres wieder aufgehoben. Damals wurde von Facebook festgelegt, dass Werbeanzeigen ohne eine vorherige schriftliche Genehmigung keine Kryptowährung und verwandte Produkte und Dienstleistungen hervorhebe darf. Dies wurde nun aufgehoben. Entschieden wurde dies aufgrund von "Feedback" und einer erneuten Beurteilung der Wirksamkeit der Richtlinien.

Werbungen für ICO (Initial Coin Offerings) bleiben aber weiterhin streng verboten.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: