Falsche Versprechen: Sammelklage gegen NVIDIA

Nachfrage nach Grafikkarten sinkt

Dem kalifornischen Grafikkartenhersteller NVIDIA droht eine Sammelklage. Grund dafür sind falsche Versprechen gegenüber Investoren bezüglich der Fähigkeiten des Unternehmens den Markt einzuschätzen. Denn mit sinkenden Kursen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen ging auch die Nachfrage nach Grafikkarten stark zurück.

Investoren mit mehr als 100.000$ Verlust werden gesucht

Wie die englischsprachige Nachrichtenseite cryptoglobe heute berichtet, steht dem kalifornischen Grafikkartenhersteller NVIDIA eine Sammelklage bevor. Die amerikanische Anwaltskanzlei "Schall Law" hat die Erhebung der Sammelklage aufgrund eines Verstoßes gegen den Securities Exchange Act von 1934 angekündigt. Die Kanzlei ist derzeit auf der Suche nach Investoren, welche zwischen August und November 2017 in das Unternehmen investiert und aufgrund dessen bis heute mehr als 100.000$ verloren haben. Geschädigte haben bis 19. Februar 2019 Zeit, die Kanzlei zu kontaktieren.

Anklage: falsche und irreführende Aussagen zum Markt

Nvidia Bitcoin

Die Anklage gegen NVIDIA bezieht sich auf falsche und irreführende Aussagen zum Markt in Bezug auf Kryptowährungen und ihre Grafikkarten. Im Bericht der Anwaltskanzlei beschreibt man den Grund der Anklage:

NVIDIA hat ihre Fähigkeiten, den Markt analysieren zu können und bei Bedarf schnelle Anpassungen im Unternehmen durchzuführen, angepreist. Das Unternehmen gab an, die Thematik genauestens zu verstehen und die Verwaltung dessen zu beherrschen. NVIDIA behauptete außerdem, dass ein sinkender Bedarf an Grafikkarten unter Minern keinen negativen Einfluss auf das Geschäft habe, weil eine starke Nachfrage an Gaminggrafikarten für PC-Spieler bestehe."

Der Verlauf der NVIDIA Aktie sieht aber selbst für hart besonnene Krypto HODLer schmerzhaft aus. War die Aktie zu ihrem Hoch im Oktober noch über 280$ Wert, liegt der aktuelle Kurs bei knapp über 133$:

Nvidia Aktienkurs
Quelle: ariva.de

Dieser starke Kursverlust ist sicherlich unter anderem dem langen Bärenmarkt und dem erst vor kurzem eingetretenem Crash im Kryptomarkt zu verschulden. Dabei sank der Kurs der bekannten Kryptowährung Ethereum sogar unter die 100$ Marke (Höchststand: 1600$). Der aktuelle Bitcoinkurs liegt bei 3.900$, Höchststand waren 20.000$. Aber nicht nur NVIDIA leidet unter der aktuellen Marktlage. Auch der größte Konkurrent AMD hat angegeben, nahezu keinen Gewinn mit dem Verkauf durch Grafikkarten an Miner erwirtschaftet zu haben. Wieviele Geschädigte sich bei der amerikanischen Anwaltskanzlei melden werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

 

KRYPTOKUMPEL.

Du willst immer am neuesten Stand sein? Abonniere unseren kostenlosen Telegram-Channel und verpasse keine News mehr:

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.