Bitcoin-Futures: Bakkt erhält 300 Millionen Dollar Investment

Wer von den HODLern kann sich noch an die Zeit erinnern, an denen jegliche Hoffnung auf einen erneuten Bullenmarkt in den Bitcoin-Futures Anbieter Bakkt gelegt wurde? Diese Hoffnungen sind lange vorbei, denn trotz erfolgreichen Starts blieb der gewünschte Effekt aus. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass die Entwicklung  stehen bleibt. Mit einer zweiten Finanzierungsrunde bereitet man sich auf die Zukunft vor.

Microsofts M12, Pantera Capital und ICE unter den Investoren

Nachdem sich Bakkt für einen großteil der Community als Enttäuschung herausgestellt hat, ist der Hype um den Anbieter von Bitcoin-Futures abgeflacht. Doch davon lässt sich das Unternehmen nicht beeinflussen. Innerhalb von nur zwei Jahren fand Bakkt viele Investoren, die in mehreren Finanzierungsrunden hohe Summen investierten. Bereits Ende 2018 freute sich Bakkt über eine Finanzspritze von über 180 Millionen US-Dollar.

Inmitten des derzeitigen Crashs an allen erdenklichen Märkten, gibt es zumindest bei einem Unternehmen sehr positive Nachrichten. In einem Medium-Beitrag verkündet Mike Blandina, seit Ende 2019 neuer CEO bei Bakkt, dass eine weitere Finanzierungsrunde mit 300 Millionen US-Dollar abgeschlossen wurden. Zu den Investoren zählen:

  • Intercontinental Exchange
  • Microsofts M12
  • PayU
  • Boston Consulting Group
  • Goldfinch Partners
  • CMT Digital
  • und Pantera Capital

Mithilfe des neuen Investment der Series B Finanzierungsrunde beschäftigt Bakkt ab sofort 350 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Mit der Bakkt App erweiterte das Unternehmen außerdem sein Geschäftsfeld. Statt sich lediglich auf Futures zu fokussieren, ermöglicht Bakkt zukünftig mit der hauseigenen App das Verwenden von Kundenbindungsprogrammen, das Sammeln von Treuepunkten beim Einkaufen sowie die Verwaltung seiner digitalen Assets. Die App soll bereits diesen Sommer an den Start gehen. Man erwartet ein Volumen von einer Billion US-Dollar.

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: