Bakkt: Erste Investitionsrunde mit 182,5 Millionen $ abgeschlossen

Positive Neuigkeiten zu Jahresende

Kelly Loeffler, CEO beim Krypto-Start-Up Bakkt, sorgt zu Jahresende nochmal für positive Nachrichten in der Welt der Kryptowährungen. In einem Medium Bericht gab sie bekannt, dass die erste Investitionsrunde erfolgreich zu Ende gegangen ist. Sollten Behörden wie die Commodity Futures Trading Commission (CFC) kein Verbot aussprechen und die Zulassung genehmigen, wird Bakkt Anfang 2019 den ersten Krypto-ETF auf den Markt bringen. Viele Kryptofans erhoffen sich durch Bakkt Investitionen des Mainstreams und dadurch einen Anstieg der Kurse. Das große Ziel von Bakkt: ein weltweites, reguliertes Ecosystem für digitale Wertanlagen schaffen.

12 Investoren in erster Finanzierungsrunde

Wie Kelly Loeffler im offiziellen Medium Artikel berichtet, ist die erste Investitionsrunde erfolgreich abgeschlossen worden. "Ich freue mich mitteilen zu dürfen, dass die erste Finanzierungsrunde mit einer Investitionssumme von 182.5 Millionen US-Dollar von 12 Investoren, die ebenfalls an die Zukunft von digitalen Wertanlagen glauben, abgeschlossen wurde.", verkündet Loeffler die frohe Nachricht zum Jahresende. Zu den Investoren zählen namhafte Konzerne wie die Boston Consulting Group, Microsoft venture capital arm, Galaxy Digital, Pantera Capital und Horizon Ventures.

Entwicklungsprozess verläuft nicht linear

Loeffler gibt an, bereits an verschiedenen neuen Produkten für neue Märkte gearbeitet zu haben. Bakkt hat sich den Respekt hart erarbeitet, indem man den Fortschritt von sich entwickelnden Wertanlagen vorangetrieben hat. Von Energie bis hin zu Derivaten und jetzt für Bitcoins.

Der Weg zur Erschließung neuer Märkte ist nicht linear: Der Prozess pendelt zwischen Innovation, Abweisungen, Neuerfindungen und schließlich Akzeptanz. Jeder Schritt, egal ob Teil der Weiterentwicklung oder ein Hindernis, stärken das Produkt. Vor 20 Jahren hätte sich niemad vorstellen können, Wertanlagen auf einem elektronsichen Bildschirm zu handeln und es musste viel passieren, um das zu ermöglichen.", erklärt die CEO und macht Hoffnung für die Zukunft.

Der derzeitige Fokus von Bakkt liegt darauf, institutionellen Zugang für digitale Vermögenswerte zu schaffen. Aber auch die Nutzung von Kryptowährungen unter Händlern und Konsumenten soll gefördert werden, indem man unter anderem mit großen Unternehmen wie Starbucks zusammen arbeitet. Das Team beschäftigt sich währenddessen mit der ersten, insitutionell geregelten Börse.

Auch wenn 2018 keine Kursgewinne brachte, war es ein Jahr voller Entwicklungen.  Loeffler merkt an, dass viele Meilensteine wie die Steigung aktiver Bitcoin Adressen, tägliche Transaktionen und Weiterentwickung der Technologie gelegt wurde. Leider werden viele dieser Fortschritte durch Preisspekulationen überschattet.

Weitere Details werden im neuen Jahr bekannt gegeben.

KRYPTOKUMPEL.

 

Was sonst noch gerade in der Krypto-Welt passiert:

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.