“Coinbase Wallet” unterstützt ab sofort auch Bitcoin (BTC)!

Im April 2018 hat Coinbase die  "Coinbase Wallet" (zuvor Toshi) für Android und iOS vorgestellt, welche "die Zukunft des dezentralen Internets definieren und jedem Menschen dazu Zugang verschaffen wird." Eine Wallet dient zur Aufbewahrung (bzw. Senden und Empfangen) von Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Gestern, am 5. Februar 2019, hat Coinbase eine neue Funktioni angekündigt: Coinbase Wallet unterstützt ab sofort auch Bitcoin (BTC) - denn bislang wurden lediglich ETH und ERC-20 Token supportet. Für die Coinbase Wallet wird kein Account bei der Börse benötigt.

Nano Ledger S jetzt für nur 59€ - in allen Farben

Senden, Empfangen und Aufbewahren von Bitcoin, Ethereum und ERC-20 Token

Coinbase ist eine US-amerikanische Krypto-Börse und zählt heute zu den größten der Welt. Das lange Bestehen und das Ausbleiben von Hacks schafft Vertrauen in die Exchange, was in einem Markt mit Hackern und Betrügern das wahrscheinlich wichtigste Merkmal darstellt. Mit der eigens entwickelten "Coinbase Wallet" ermöglicht man das einfache Verwalten seiner Kryptowährungen via mobiler App. Verfügbar ist Coinbase Wallet sowohl für Android im Play Store, als auch für Apple Geräte im App Store.

In einem Medium Blog-Beitrag hat das Coinbase Team gestern offiziell die Unterstützung von Bitcoin angekündigt. Das Senden, Empfangen und Aufbewahren von Bitcoin (BTC) steht mit dem neuen Update, welches diese und nächste Woche ausgerollt wird, in der mobilen App zur Verfügung. "Unser Ziel ist es, mit Coinbase Wallet die weltweit führende Kunden-Wallet zu schaffen. Coinbase Wallet unterstützt bereits Ethereum, Ethereum Classic und 100.000 weitere ERC-20 und ERC-721 Token. Der Support für Bitcoin ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.", schreibt Coinbase im neuen Blog-Beitrag.

Als besonderes Feature unterstützt die Wallet dezentrale Applikationen, sogenannte dApps, wie Veil, Kyber Network und viele weitere.

Quelle: blog.coinbase.com

Pritave Keys verschlüsselt auf dem Smartphone

Die Coinbase Wallet unterstützt die neueren SegWit Adressen mit geringeren Transaktionsgebühren, ist aber auch Abwärtskompatibel für Legacy Adressen. Ein großes Thema bei der Aufbewahrung seiner Kryptowährung ist der Private Key. "No Key, no Coin", pflegt man in der Kryptoszene zu sagen. Die Coinbase Wallet ist der Mittelweg zwischen einer eigenen Wallet und der Aufbewahrung auf einer Börse. Die Private Keys der Coinbase Wallet liegen verschlüsselt auf dem Smartphone, die mit einer "Secure Enclave Technology" gesichert sein sollen. Wir raten trotzdem zur Aufbewahrung seiner Kryptowährungen zu einem Hardware Wallet wie dem Nano Ledger S*, auch wenn der Weg über eine App bequemer scheint. Die 59€ sind für einen ruhigen Schlaf gut investiert.

Nach Angaben des Blog-Beitrags wird an einer Untesrstützung für Bitcoin Cash, Litecoin und anderen bekannten Kryptowährungen gearbeitet.

KRYPTOKUMPEL.


Mit * markierte Links sind Affiliate Links

Teile diese Nachricht mit der Community:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.