Bitmain: der Gang an die Börse ist voraussichtlich gescheitert

Nicht nur private Investoren und Krypto-Börsen leider unter dem anhaltenden Bärenmarkt, sondern auch Unternehmen kämpfen mit den stagnierenden bzw. sinkenden Kursen. Bitmain, Hersteller von Mining-Geräten und eines der größten Unternehmen in der Welt von Kryptowährungen und Blockchain, hatte letztes Jahr geplant, 2019 an der Stock Exchange in Hong Kong gelistet zu werden. Doch wie es aussieht, wurde dieses Ziel nicht erreicht: das IPO (Initial Public Offering) wurde bislang nicht genehmigt.

Bitmain wollte 18 Milliarden US-Dollar IPO

Beim Hardware-Hersteller Bitmain scheint derzeit nicht viel nach Plan zu laufen. Nachdem letztes Jahr Gerüchte aufgetaucht sind, dass das Unternehmen 50% ihrer Mitarbeiter entlassen soll, wurde im Dezember 2018 das Forschungszentrum in Israel geschlossen und gleichzeitig 23 Mitarbeiter entlassen. Wie Medien aus Übersee seit gestern berichten, soll nun auch das IPO von Bitmain gescheitert sein. Denn bislang wurde das Initial Public Offering nicht von der Stock Exchange in Hong Kong (HKEX) genehmigt. Und das, obwohl die Frist für die Genehmigung mit 25. März abgelaufen ist.

Nach Angaben von coindesk, die sich auf ein Gespräch mit einer Person beziehen, die anonym bleiben möchte, ist die Börse sehr vorsichtig, was die Genehmigung von Mininghardware-Produzenten betrifft: "Die Börse ist sehr zögerlich, was die Genehmigung dieser Bitcoin-Mining Unternehmen betrifft, denn diese Industrie ist sehr volatil. Es besteht das hohe Risiko, dass diese Unternehmen in 1-2 Jahren nicht mehr existieren. Die HKEX Börse möchte nicht die erste weltweit sein, die solch ein Unternehmen genehmigt und diese stirbt."

Das Investitionsziel von Bitmain war mehr als optimistisch. Insgesamt 18 Milliarden US-Dollar wollte das Unternehmen einsammeln. Diese Summe hätte das Bitmain IPO zum größten aller Zeiten gemacht.

Eine Stellungnahme von Bitmain steht noch aus. Ob sich der Hardware-Produzent überhaupt dazu äußern wird, ist ebenfalls ungeklärt. Es bleibt abzuwarten, ob Bitmain erneut einen Antrag bei der Stock Exchange in Hong Kong (HKEX) einreichen wird.

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

Teile diese Nachricht mit der Community: