Nestlé arbeitet an “Open Blockchain Project”

Nestlé, mit Sitz in der Schweiz, ist das weltweit führende Unternehmen für Ernährung, Gesundheit und Wellness. Mehr als 333.000 Mitarbeiter in insgesamt 447 Fabriken weltweit sind für den Großkonzern tätig, zu dem viele bekannte Marken wie Nescafé, Garnier, Vichy, Smarties, KitKat und viele weitere gehören. Wie aus einer offiziellen Pressemitteilung vom gestrigen Dienstag, dem 2. Juli 2019 hervorgeht, wird auch Nestlé so wie unzählige andere Konzerne die Vorteile der Blockchain-Technologie testen.

Blockchain für mehr Transparenz im Supply-Chain-Management

Trotz der nicht-endenden Diskussionen um den schweizer Großkonzern, kann man ihm seinen großen Einfluss auf die Weltwirtschaft nicht abstreiten. Abgesehen davon dürfte es für die Blockchain-Industrie aber ein positiver Schritt sein, wenn erfolgreiche Unternehmen wie Nestlé die Technologie für sich entedecken, erforschen und verwenden wollen. In der Pressemitteilung heißt es, dass man in Zusammenarbeit mit OpenSC die Blockchain zur Steigerung der Transparenz im Supply-Chain-Management einsetzen wird.

OpenSC wurde von WWF Australien und der Boston Consulting Group Digital Ventures gegründet. Gemeinsam wurde eine Plattform entwickelt, die für jeden, zu jederzeit Zugang zu unabhängig überprüfbaren Nachhaltigkeits- und Supply-Chain-Daten ermöglicht. Laut Angaben der Pressemitteilung nimmt Nestlé mit diesem Schritt eine Vorreiterrolle ein:

Mit dieser Kooperation ist Nestlé der erste große Lebensmittel- und Getränkehersteller, der offiziell mitteilt, ein Open-Blockchain-Projekt dieser Art zu testen. Dies ist ein Teil von Nestlés Weg zur vollständigen Transparenz.

Das Programm hat es in sich: von Milchproduzenten in Neuseeland bis hin zu Lagerhallen im Mittleren Osten soll das Projekt getestet werden. Das Pilot-Projekt soll aufzeigen, wie skalierbar dieses System ist.

Magdi Batato ist Executive Vice President bei Nestlé und sieht den Vorteil, der sich durch den Einsatz der Blockchain-Technologie ergibt, besonders beim Kunden:

Wir wollen, dass unsere Kunden eine gut überlegte Entscheidung bei der Wahl für eines unserer Produkte fällen - und zwar jene zu wählen, die Nachhaltig produziert wurden. Die Blockchain-Technologie könnte es uns erlauben, verlässliche Informationen mit unseren Kunden in einem zugänglichen Weg zu teilen.

Wir sind gespannt, wie sich das Projekt entwickelt und freuen uns auf weitere Konzerne, welche die Vorteile der Blockchain-Technologie erkennen!

 

KRYPTOKUMPEL.


Bildnachweis: pixabay.com | CC0

 

Teile diese Nachricht mit der Community: